Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

Im Saal un uff de Gass - Meenzer Fassenacht

Führung von Geographie für Alle am Samstag, 28.01.2017

Wie sich von mittelalterlichen Fastnachtsbräuchen, über karnevalistische Maskenbälle im 18. Jahrhundert und dem ausgelassenen Treiben in den Gassen, schließlich die typisch Mainzer literarisch/politische Fassenacht im Saal entwickelte, erläutert Helmut Lehr während des Rundgangs in der Altstadt auf Meenzerisch.

Treffpunkt: 14:11 Uhr, Schillerplatz, Mainz, Fastnachtsbrunnen. Weitere Informationen www.geographie-fuer-alle.de.

 
E-Mail PDF

PKW nicht warmlaufen lassen...

Lassen Sie im Winter Ihr Auto unbedingt warmlaufen, bevor Sie losfahren! - Wenn Sie mit dem kalten Motor sofort losfahren und Gas geben, dann ist der Temperaturwechsel zu schnell und zu groß, was Ihrem Motor enorm schadet!

Ja, so haben wir es damals in der Fahrschule gelernt, das war in meinem Fall 1958 (Damals waren die Winter auch noch richtig kalt!) - Heute gilt das glatte Gegenteil! - Naja, man lernt ja nie aus, wie´s grade gebraucht wird und/oder weil man´s mittlerweile besser weiß...

Die Stadt erinnert daran, daß „Warmlaufenlassen“ des Autos verboten ist!

In der kalten Jahreszeit gibt es leider immer noch Menschen, die den Motor ihres Fahrzeugs im Leerlauf laufen lassen, bevor sie losfahren.

Der Irrglaube, daß der Motor so schneller und schonender warm wird, ist nach wie vor verbreitet. Dabei ist das „Warmlaufenlassen“ gleich dreifach schlecht:

Für Mensch, Umwelt und Auto. Es wird unnötiger Lärm verursacht. Es werden bis zu 70 Prozent mehr Schadstoffe im kalten Leerlauf ausgestoßen, weil der Katalysator nicht arbeitet.

Diese reichern sich gerade bei der aktuellen Emissionswetterlage besonders stark an. Zudem wird sinnlos CO2 ausgestoßen. Für das Fahrzeug ergibt sich keinerlei Nutzen, im Gegenteil:

Läuft das kalte Auto im Leerlauf kommt es zum verstärkten Verschleiß zahlreicher Teile. Aus diesen Gründen stellt das Verhalten eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldstrafe geahndet werden kann...

Wir meinen: ...so ändern sich die Zeiten...!

 
E-Mail PDF

Glanzvolle Ordensfeier setzt Maßstäbe

Ehrung - Ernennungen - prachtvoller Jubiläumsorden

Der jubilierende 70-jährige Karneval-Club Kastel kann nicht nur in der Meenzer-Fassenacht-Champions-League erfolgreich punkten.

Auch beim trationelllen Ordensfest am 10. Januar im Mainzer Hotel „Atrium“, konnte das engagierte Präsidium um ihren Präsidenten Prof. Dr. Dirk Loomans auch auf gesellschaftlicher Ebene die Meßlatte auf hohem Niveau mit Glanz und Gloria überspringen.

Auf Grund der zahlreich erschienenen geladenen Gäste wurde der „Festsaal“ vergrößert. Nach der herzlichen Begrüßung durch den KCK-Chef, an der Spitze Ehrenpräsident Jürgen Müller, Gründungsmitglied Hans Achermann, Ehrenmitglied Dieter Daum und MCV-Präsident Reinhard Urban.

Einen wissenswerten Rückblick auf 70 Jahre KCK nahm der KCK-Präsident vor. Der Dank galt auch dem Komitee in neuen, schicken, Komiteeanzügen, der Hingucker im Jubiläumsjahr!

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Fußgängerin bei Unfallflucht verletzt. Zeugen gesucht!

Kastel, Otto-Suhr-Ring / Boelckestraße 16.01.2017, 17:55 Uhr

(He) Am Abend kam es an der Einmündung Otto-Suhr-Ring/Boelckestraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Biebricherin (21) verletzt wurde, der beteiligte Fahrzeugführer jedoch ohne sich um  die Verletzte zu kümmern von der Unfallstelle flüchtete.

Die junge Frau überquerte gegen 17:55 Uhr an der Einmündung zur Boelckestraße den Otto-Suhr-Ring. Hierbei habe sie vorschriftsmäßig bei Grünlicht die Fußgängerfurt benutzt.

Ein PKW-Fahrer, welcher zeitgleich von der Boelckestraße in den Otto-Suhr-Ring einbog, übersah hierbei die 21-Jährige und es kam zum Zusammenstoß. Der PKW rollte über den Fuß der Frau, sodaß diese stürzte.

Der Fahrer habe kurz gestopt, sich aus dem Fahrzeug heraus entschuldigt und sei nun aber lächelnd weitergefahren. Eine weitere Passantin habe ihr geholfen aufzustehen.

Der Flüchtige kann nicht näher beschrieben werden. Das Fahrzeug wird als grau und länglich beschrieben. Zeugen des Unfallgeschehens, insbesondere die Fußgängerin, welche der Verunfallten geholfen hatte, werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
E-Mail PDF

Achtung Betrugsversuch: Falsche Gewinnversprechen

Mainz, 16.01.2017, 12:30 Uhr,

Es wurde ein Mainzer (78) von einem unbekannten Mann angerufen. Dieser teilte ihm mit, er hätte bei einem Preisausschreiben den 4. Preis, Bargeld in Höhe von 49.500 Euro, gewonnen.

Der Fremde gab vor, mit ihm am nächsten Tag einen Termin für die Übergabe des Preisgeldes vereinbaren zu wollen, bei dem auch ein Notar dabei wäre.

Die 900,- Euro Notarkosten könnten allerdings nicht in bar gezahlt werden, diese müsse er vorab überweisen.

Ein Rückruf bei dem Unternehmen, das das Preisausschreiben herausgegeben haben soll, war negativ. Laut der Zeitschriftenredaktion war ein solches Gewinnspiel nicht existent.

Der 78-Jährige erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges.

Dies ist eine gängige Betrugsmasche. Bei Gewinnversprechungen niemals in Vorkasse treten. Mißtrauisch bleiben!

 
E-Mail PDF

Tödlicher Verkehrsunfall bei Alzey

Am Montag, den 16.01.2017,  befuhr ein Mann (21) aus dem Landkreis Alzey-Worms die L409 aus Wendelsheim kommend in Richtung Alzey.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam der Fahrzeugführer und alleinige Fahrzeuginsasse nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen zwei Bäume.

Von diesen prallte er ab und wurde seitlich gegen ein Geländer und die Stirnseite einer Bruchsteinmauer geschleudert.

Durch den Aufprall wurde der 21-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. Für die Unfallaufnahme mußte die L 409 für ca. 3,5 Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden.

 
E-Mail PDF

KCV-Senioren-Sitzung begeistert

Tolles Programm-die „Mainzelmännchen waren der Hit“- KCV Regisseur Mathias Rosskopp hatte als „Einheizer ein närrisches Ass im Ärmel.

Hans Jürgen Finkenauer und Dieter Bernd Sommer waren die großartigen Stimmungs-Sänger die bereits für Hochstimmung sorgten.

Mit „klingenden Spiel“ trat die Mainzer Ranzengarde in stattlicher Besetzung auf. Es schlossen sich an in prachtvollen Uniformen die Kasteler Jocus-Garde und  die Roten Husaren.

Flankierend mit Komitee und Blumensträußen durch die Korporationen  KCV ,  Spvvg Amöneburg, Kasteler Jocus-Garde. KCV-Präsident Toni Oestereich in top Form und mit viel geschliffenen Versmaß mit seinem eloquenten Moderator Thomas Gill führten souverän durch ein unterhaltsames vierfarbbuntes Programm.

Seit 25 Jahren wird die Seniorensitzung mit dem Wiesbadener  Sozialamt ausgerichtet. Dazu gehören auch die obligatorischen Sonderorden aus Wiesbaden.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Warum ist ein Kreiskrankenhaus nicht rund?

Banner