Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Doppelmeister FV Biebrich 02-Buben feiern Pokalsieg
E-Mail PDF

Doppelmeister FV Biebrich 02-Buben feiern Pokalsieg

Im gemütlichen Schlemmer-Weingut Wann in Kostheim steht die Fußball-Jugend nicht im Abseits. Familie Wann löste zur Freude der FV Biebrich 02-Equipe das Versprechen ein, bei einem evtl. Sieg ihrer erfolgreichen E 1 – Fußball-Jugend beim internationalen Fußball-Jugend-Turnier in Rimini / Italien zu einer Saison-Abschlussfeier einzuladen.

11_27_biebrich_02Der Doppelmeister der Saison 2010/2011 mit den erworbenen Titeln als Kreis-meister – Hallenmeister- und Vize Pokalmeister konnte seine Erfolge in einem dramatischen Elfmeterschießen im Finale gegen die griechische Spitzenmannschaft Apollon mit 8 : 7 Toren fortsetzen. Mit einem prächtigen Pokal konnten die Biebricher Gladiatoren ihre Heimreise antreten.

Diese Erfolge der tüchtigen Biebricher Talente sind kein Zufall! A-Fußball-Jugend in der Gruppenliga und B-Jugend in der Oberliga – spielen in den gehobeneren Leistungsklassen mit viel Spielfreude. Jugendleiter Hartmut Steindorf verfügt über 400 aktive Jugendliche mit 70%igem Migrantenanteil. Zur Freude des langjährigen Vereinsvorsitzenden Horst Klee konnten diesmal drei hoffnungsvolle Junioren in den aktiven Bereich integriert werden.

Zu dieser denkwürdigen Saison-Abschluss-Feier zählten auch zwei Geburtstagskinder: Trainer Dirk Heidemann und Torwart-Trainer Robert Ferdi, aus der Kasteler 06er-Talentschmiede gekommen, späterhin aktiver Fußballer bei seiner TuS 05 Kostheim.

Mit einem gebührenden Glas Sekt aus dem Weingut wurde das „Happy Birthday“-Liedchen gemeinsam angestimmt. „02-Commander“ Kurt Morlock dankte dem Schlemmer-Weingut für die noble Bewirtung der Biebricher Fußball-Buben.
 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)