Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

GWW versorgt AKK-Wohnungen mit moderner Glasfasertechnik

GWW investiert für ihre Mieter in AKK in Zukunftstechnologie
Vereinbarung mit Unitymedia sichert TV Versorgung und bietet schnelle Breitbanddienste

Ab August werden für die rund 2.800 Wohnungen in Amöneburg, Kastel und Kostheim der GWW Wiesbadener Wohnbaugesellschaft mbH (GWW) hochmoderne Glasfaserkabel verlegt, um im 2. Quartal 2012 von analoger Satelliten- auf Kabelversorgung umzustellen. Dadurch erhalten die Mieter Zugang zu einer hochmodernen Multimediaversorgung mit digitalem und analogem Fernsehen und Radio, Highspeed Internet und Telefondiensten von Unitymedia.

Die Mieter erhalten nicht nur die derzeit technisch modernste Infrastruktur für Multimediaanwendungen; die GWW kommt auch der für den 30. April 2012 angekündigten Einstellung der analogen Satellitenübertragung zuvor: Wer bis zu diesem Zeitpunkt seine Fernsehempfangstechnik nicht umgestellt hat, schaut buchstäblich in die Röhre. Die Wohnanlagen der GWW in Amöneburg, Kastel und Kostheim werden ab August schrittweise umgerüstet.

„Wer mit andern schnell kommunizieren will, wer aktuelle Nachrichten benötigt, wer von einem Büro zuhause wichtige Daten verschicken will, oder in den Sozialen Netzwerken unterwegs ist, der braucht heute einen leistungsfähigen Internetanschluss. Und mit der Umstellung auf digitalen Radio- und Fernsehempfang wird der Wunsch nach zuverlässigen und preisgünstigen Kabelverbindungen steigen. Die jetzt kommende Technik wird den Ansprüchen moderner Technik gerecht und bietet den Mietern eine sehr gute Breitbandversorgung.

Mit dem Abschluss der Arbeiten wird für Ende März 2012 gerechnet. Dann erhalten die Mieter analoges und digitales Fernsehen sowie Radio mit jeweils rund 70 Programmen. Bestandteil des Angebots ist ferner ein Basis-Internetanschluss, den sie ohne monatliche Zusatzkosten und ohne Zeit- und Volumenbegrenzung nutzen können. Auf Wunsch kann der Anschluss gestaffelt nach günstigen Tarifen auf bis zu 128 Mbit/s im Download beschleunigt werden. Ebenfalls auf Wunsch ist eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz buchbar. Die gewohnte Telefonnummer kann in diesem Fall übernommen und weiter genutzt werden.

Der Internetanschluss über das hybride Glasfasernetz von ist deutlich leistungsstärker als derzeit in Wiesbaden verfügbare DSL-Technologien. Das Angebot beginnt bei 16 Mbit und endet aktuell bei 128 Mbit – mit viel Luft nach oben. Zudem steht die bestellte Bandbreite unabhängig davon, wie weit der nächste Verstärkerpunkt entfernt liegt, in der Regel voll zur Verfügung. Darüber hinaus gilt Kabelinternet auch als besonders sicher und ist damit insbesondere für ältere Menschen und PC Anfänger ideal. Es ist unabhängig vom Telefonnetz und schützt so auch vor bösen Überraschungen wie Telefonrechnungen mit Gebühren für unfreiwillig angewählte und teure 0190 Nummern, die schon manchen Internetbenutzer erschreckt haben. Die Kabeltechnik erlaubt es zudem, ohne Benutzerkennungen und Passwörter auszukommen. Auch das kommt insbesondere Senioren und Computerlaien zugute.

 
Regionale Werbung
Banner