Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Deutschhausplatz soll „Platz der Mainzer Republik” werden

Oberbürgermeister Jens Beutel und Kulturdezernentin Marianne Grosse freuen sich, dass Stadt und Land sich einig sind, dass der Deutschhausplatz in „Platz der Mainzer Republik“ umbenannt werden soll.

„Es ist der Wunsch des Ortsbeirates Altstadt, sowohl den Ernst-Ludwig-Platz, als auch den Deutschhausplatz in ,Platz der Mainzer Republik’ umzubenennen. Aufgrund der städtebaulichen, gestalterischen und funktionalen Unterschiede der beiden Platzbereiche, sollte aus unserer Sicht aber vorerst lediglich der Deutschhausplatz umbenannt werden. Sobald ein nachhaltiges Nutzungskonzept für das Kurfürstliche Schloss sowie den Ernst-Ludwig-Platz entwickelt ist, kann auch in diesem Bereich über eine Namensänderung nachgedacht werden“, so Beutel.

„Ich habe heute in einem sehr guten Gespräch Landtagspräsident Joachim Mertes unseren Vorschlag, zunächst den Deutschhausplatz in ,Platz der Mainzer Republik’ umzubenennen, erläutert. Er ist damit sehr zufrieden“, erläutert Grosse. „Wir werden diesen Vorschlag nun zügig den zuständigen Gremien vorlegen und wollen ihn möglichst bald umsetzen.“

Mit Datum vom 9. August 2011 liege auch ein Schreiben des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck vor, in dem er eine Umbenennung des Ernst-Ludwig-Platzes zwar ausdrücklich begrüße, jedoch auf die Anregung des Römisch-Germanischen Zentralmuseums hinweise, die Umbenennung des Ernst-Ludwig-Platzes mit dem Umzug des RGZM in den Neubau zu verknüpfen.

„Diesen Hinweis können wir nachvollziehen und er passt ja auch zu unserem Vorschlag“, so Grosse.

„Wir haben einen wie wir finden wirklich guten Vorschlag für die Benennung eines ,Platzes der Mainzer Republik’ erarbeitet, wir freuen uns über die Einigkeit mit dem Land in dieser Frage und hoffen nun natürlich auf die Zustimmung der zuständigen Gremien zu unserem Vorschlag“, so Beutel und Grosse abschließend.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Warum ist von 21:00 bis 05:00 Uhr Ausgangssperre?

- Weil in dieser Zeitspanne das Virus ganz besonders gefährlich und hinterhältig ist...

(Zumindest will man uns das einreden, gelle...)