Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Schießerei nach wilder Verfolgungsjagd auf der Autobahn

Flüchtiiges Fahrzeug wurde gestellt - Nach Festnahme zweier Insassen flüchtete der Fahrer erneut

Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt, ab Wiesbaden, Mainzer Straße, 27.10.2011, 23.30 Uhr

In der Nacht ist es auf der Bundesautobahn 3, kurz vor der Ausfahrt Idstein, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 19-jähriger Autofahrer verletzt worden ist. Vorausgegangen war eine wilde Verfolgungsfahrt mit mehreren Streifenwagen der Polizei, bei der drei Polizisten leicht verletzt und neben dem Pkw des 19-Jährigen auch mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt wurden.

Die genauen Hintergründe des Sachverhaltes sind derzeit noch unklar und die Ermittlungen dauern an.

Fest steht, dass eine Streife der Wiesbadener Polizei am späten Donnerstagabend, gegen 23.30 Uhr, den Peugeot des 19-Jährigen kontrollieren wollte. Die drei Insassen hatten sich vorher auffällig verhalten. Während der Kontrolle gab der Fahrer jedoch Gas, rammte den Streifenwagen und flüchtete auf die Autobahn 671 in Richtung Darmstadt. Die Polizisten verfolgten das Fahrzeug, wobei es gelang, den Peugeot erneut zu stoppen und zwei Personen aus dem Wagen festzunehmen.

Bei dieser Maßnahme gab der 19-jährige Fahrer jedoch erneut Gas und setzte seine Flucht fort, die von der A 671, über die A 67, über das Mönchhofdreieck bis auf die A3 führte. Mittlerweile hatten sich weitere Polizeifahrzeuge in die Verfolgungsfahrt eingeschaltet und es wurde auch mehrfach auf die Reifen des flüchtigen Pkw geschossen.
Aufgrund schwerer Beschädigungen an dem Wagen, verlor der Fahrer kurz vor der Anschlussstelle Idstein auf der A3 die Kontrolle über den Pkw und stieß mit einem Lkw zusammen. Der Peugeot kam schließlich auf den Seitenstreifen zum Stehen und der 19-jährige Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Da der Verdacht bestand, dass er Alkohol oder andere berauschende Mittel zu sich genommen hat, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Mittlerweile wurde festgestellt, dass er zum Zeitpunkt seiner Flucht erheblich alkoholisiert war.

Für die Zeit der Ermittlungen und der Unfallaufnahme auf der A3 war diese ab ca. 00.05 Uhr komplett bis gegen 02.45 Uhr gesperrt. An der Verfolgung des Fahrzeuges war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. Die Höhe des Gesamtschadens die bei dem Einsatz entstanden ist kann derzeit noch nicht beziffert werden.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Wie nennt man einen Mann, der Geld aus dem Fenster wirft?
 – Einen Scheinwerfer!

Banner