Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Tote und Verletzte in Wiesbadener Wohnhaus

Tote und Verletzte in Wiesbadener Wohnhaus, Wiesbaden, Klagenfurter Ring, 24.11.2011, gg. 07.30 Uhr
(Bitte beachten Sie die neueste Meldung ganz unten!)

Vermutlich durch einen technischen Defekt, an der Heizungsanlage in einem Mehrfamilienhaus im Klagenfurter Ring in Wiesbaden, sind heute Morgen drei Menschen ums Leben gekommen. Aus dem mittleren von drei Gebäudekomplexen wurden mehrere Bewohner unterschiedlicher Nationalitäten teilweise mit lebensgefährlichen Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Am Morgen wurde die Besatzung eines Rettungswagens in den Klagenfurter Ring gerufen, wo sich ein 23-jähriger Mann unwohl fühlte. Der Notarzt stellte im Blut des inzwischen Bewusstlosen einen erhöhten Kohlenmonoxidwert fest. Daraufhin wurde gegen 07.30 Uhr die Wiesbadener Berufsfeuerwehr alarmiert, die sich sofort auf den Weg zur Einsatzstelle machte. Feuerwehrleute fanden daraufhin bei Messungen im gesamten Gebäude einen erhöhten Kohlenmonoxidgehalt vor, worauf sämtliche Wohnungen zum Zwecke einer sofortigen Evakuierung überprüft und teilweise gewaltsam geöffnet wurden. In einer der Wohnungen im dritten Stock fanden die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Feuerwehrleute fünf schwer verletzte Personen, von denen drei türkische Staatsangehörige im Alter von 41, 34 und 14 Jahren noch am Einsatzort verstarben. Die beiden aufgefundenen Söhne der Familie im Alter von 5 und 11 Jahren wurden mit schweren Verletzungen in Wiesbadener Krankenhäuser gebracht. Weitere betroffene Hausbewohner wurden am Einsatzort versorgt und auch teilweise in Krankenhäuser gebracht. Evakuierte Anwohner wurden zunächst in Bussen untergebracht und werden alsbald ihre Wohnungen wieder betreten dürfen.

Neben dem betroffenen Wohnhaus räumten Kräfte von Feuerwehr und Polizei auch zwei benachbarte Wohnhäuser. Der Einsatzraum wurde großräumig abgesperrt und  Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte die Ursache auf einen technischen Mangel in der Heizungsanlage im Keller des Hauses zurückzuführen sein. Diesbezüglich haben Gutachter und Spezialisten der Wiesbadener Kriminalpolizei mit der Feststellung der genauen Ursache begonnen.

Die Untersuchungen zur Ursache des Unglücks im Klagenfurter Ring, bei dem heute Morgen drei Menschen ums Leben gekommen sind, dauern an. Die beiden schwer verletzten Jungen im Alter von 5 und 11 Jahren befinden sich nach wie vor in stationärer Behandlung.

Neueste Meldung:
Die Hausbewohner aller drei geräumten Wohnhäuser können heute nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Heizungsanlage konnte noch nicht wieder in Betrieb genommen werden, da noch weitere Überprüfungen notwendig sind. Da die Wohnräume aus diesem Grund nicht geheizt werden können, werden die Bewohner heute Nacht in Hotels untergebracht.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was sagte der Erbauer des Schiefen Turms von Pisa vor dem Baubeginn?
- Fangen wir mal an, wird schon schiefgehen!

Banner