Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
HSG Neuenhain/Altenhain : TG Kastel 2
E-Mail PDF

HSG Neuenhain/Altenhain : TG Kastel 2

HSG Neuenhain/Altenhain : TG Kastel 2 (35:30)

Die 2. Herrenmannschaft der TG Kastel spielte am Sonntagnachmittag auswärts gegen die punktgleichen Tabellennachbarn der HSG Neuenhain/Altenhain. Die Kasteler wollten ihre Serie von 3 Siegen in Folge weiter ausbauen, während die Gastgeber den 2. Tabellenplatz verteidigen mussten. Die wegen der Ausfälle von Michael Vogt und Arne Beden im rechten Rückraum stark geschwächten Kasteler kamen gut ins Spiel konnten die anfängliche Führung aber nicht lange halten.

Gegen die 6-0-Deckung der Gastgeber baute man zu wenig Druck im Rückraum auf und die vermehrt schwachen und unkonzentrierten Abschlüsse führten immer wieder zu Tempogegenstößen der schnellen Gastgeber, die sonst nur über die Außenspieler und den Kreisläufer Gefahr ausstrahlten. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde dann der Schiedsrichter zur entscheidenden Person, der an Kastel immer wieder 2-Minuten Strafen verteilte, während er auf der Gegenseite bei ähnlichen oder schlimmeren Fouls nur den 7-Meter-Pfiff folgen ließ. Aufgrund der ständigen Unterzahl und Ungefährlichkeit im Abschluss schaffte es die HSG vor der Halbzeit die Führung auf 5 Tore auszubauen.

Nach der Pause verschliefen die Kasteler die Anfangsminuten komplett, was Neuenhain/Altenhain nutzte um auf 8 Tore davon zu ziehen. Erst mit der Umstellung auf eine 6-0-Deckung konnte man den Rückstand wieder ein wenig verringern und die Abwehr besser in den Griff bekommen. Um den Gastgebern nochmal gefährlich zu werden war man aber zu uninspiriert und ungefährlich im Angriff, wobei auch der Schiedsrichter den Kastelern übel mitspielte und man immer wieder in Unterzahl agieren musste. So konnte man am Ende den Pausenrückstand wieder herstellen und verlor mit 35 zu 30. Eine ärgerliche Pleite, die aber auch trotz des Fehlens zweier Leistungsträger und der Schiedsrichterleistung vermeidbar war, hätte man im Angriff konsequenter Druck ausgeübt und in der Abwehr den gegnerischen Kreisläufer besser im Auge gehabt. So steht man trotz der starken Siegesserie zuletzt nur auf dem 6. Platz und muss im nächsten Spiel gegen Bierstadt auf jeden Fall punkten um zur Winterpause nicht noch in die unteren Tabellenregionen abzurutschen.

Tore: Timo Krechel (11/7), Mario Gans (5), Kevin Scholtyssek (3), Achim Paxa, Lars Jahn, André Geiß, Michael Linke (je 2), Nedzad Malkocevic, Pascal Kloos und Gilbert Geiger (je 1).

-Mario Gans-

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie heißt die Frau von Herkules?
- Fraukules...

war nix? gut, noch einen:

Welches ist das stärkste Tier der Welt?
- Die Schnecke, sie kann ein ganzes Haus tragen...

Banner