Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Stadthaus wegen Brand geräumt

Der Lauterenflügel des Stadthauses Mainz musste am Freitagnachmittag aufgrund eines Brandes geräumt werden.

Die Feuerwehr Mainz wurde gegen 16:02 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage des Stadthauses in der Kaiserstraße alarmiert. Parallel dazu ging der Anruf des Hausmeisters ein, welcher von einer Rauchentwicklung im dritten Obergeschoss berichtete. Durch den Räumungsalarm verständigt konnten alle noch anwesenden Bediensteten des Stadthauses das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Durch die schnelle Räumung kam es trotz der vorhandenen Rauchentwicklung zu keinem Personenschaden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden die Ursache der Rauchentwicklung in einer Besuchertoilette im dritten Obergeschoss. Es brannten Einrichtungsgegenstände mit einer starken Rauchentwicklung. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz konnte mit einem Kleinlöschgerät das Feuer löschen.

Ein mobiler Rauchschutzvorhang unterstütze bei der Verhinderung einer weiteren unkontrollierten Rauchausbreitung. Da die Besuchertoilette über kein Fenster verfügte, mussten die Besuchertoilette und der verrauchte Treppenraum im Anschluss an die Löschmaßnahmen mittels eines Überdrucklüfters aufwendig belüftet werden. Die Feuerwehr war eine Stunde vor Ort tätig, durch die Einsatztätigkeiten musste die Kaiserstraße durch die Polizei für den Verkehr gesperrt werden, es kam zu starken Verkehrsbehinderungen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Welche Säge ist nicht einmal bei Handwerken beliebt?
- Die Nervensäge...

Romantische Lyrik des Tages

DER Sturm kündet des
Winters Ende.
Meine Seele doch ist des
Frühjahrs fremd geworden.

Welcher Sonne Strahl sollte
Sie noch wärmen?

Und mit jeder Böh
Wünscht sie sich;
Mit den Wolkenfetzen
Hinzuziehen, wo der Winter
Ewig ist.

 

(Stefan Simon)