Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
SVA - Ausverkauft!
E-Mail PDF

SVA - Ausverkauft!

Um ihrem für diese Kampagne gesetzten Motto: Da kann die Welt auch noch so eiern, - der SVA wird Fastnacht feiern! - Die Burg, die feiert ist doch klar, - die Fastnacht doll wie jedes Jahr! gerecht zu werden, überließ die Sportvereinigung Amöneburg am Samstag dem 4. Februar 2012 bei ihrer großen Kostümsitzung in der Mehrzweckhalle der Johann-Hinrich-Wichern-Schule/Fröbelhalle in Amöneburg nichts dem Zufall.

Um der Sitzung das richtige Ambiente zu geben kam zu dem vor drei Jahren angeschafften Bühnenbild „Circus Amöneburg“ in diesem Jahr noch eine neue vierfarbbunte Hallendeckendekoration dazu. Für das stimmungsvolle Licht und den guten Ton sorgte an diesem Abend eine darauf spezialisierte Firma.


Das sorgfältig ausgewählte Programm der Sitzung war so abwechslungsreich, dass bei den Narren keine Wünsche offen blieben. Zum Einstieg in die Narrenschau spielte die Castellum Musik & Show Band. Danach folgte die Begrüßung durch den Sitzungspräsidenten Rainer Meier. Die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des letzten Jahres betrachtete Horst Radelli als „Willi Dalmatelli“ und kam dann zum Schluss „Was gäb’s en Haufe Ärsch’ zu beiße!“ Tanzmariechen Luzie Schwartz vom Carneval Club Wiesbaden begeisterte das Publikum mit einer hervorragenden Choreografie. Das erste Mal auf der “Burg“ war Peter Beck alias „der Begge Peder“. Er begeisterte die Narrenschar als nörgelnder Hausmeister mit intimen Details aus dem Leben seines Freundes „Wertstoff-Günther“, der bei der Müllabfuhr arbeitet, weil er gedacht hat, er müsste dann immer nur dienstags arbeiten. Für diesen brillianten Vortrag gab es riesigen Applaus und Standing Ovations von der begeisterten Narrenschar.

Die Tanzgruppe Five Seasons des KCV beeindruckte mit ihrem Gardetanz in ihren vierfarbbunten Kostümen genauso, wie mit ihrem Showtanz zum Thema Afrika im zweiten Teil.  Der „Müllmann“ Guntram Eisenmann, ein gern gesehener Gast in Amöneburg, hatte auch in diesem Jahr wieder viele Lacher auf seiner Seite.

Die 3x11 Minuten lange Pause nutzte das Komitee dann, um sich umzuziehen. Die klassische Komiteegarderobe mit Sakko, Fliege und Narrenschiff wurde kurzerhand passend zum Circusbühnenbild ausgetauscht. Nach der Pause saßen nun Raubkatzen, Clowns usw. im Elferrat. Musikalisch gesehen hatte die Gruppe Red Roses die Sitzung zuverlässig im Griff. Ob Tusch, Narrhallamarsch oder die Auftritte direkt nach der Pause und zum Finale, es hielt dabei kaum jemanden auf den Stühlen.

„Der Pizzabäcker“ Ciro Visone brachte mit seinem italienischen Charme und seinen großartigen Witzen die Narren zum Lachen. Lange ersehnt betrat dann endlich „De Pälzer“ Ramon Chormann die Bühne. Für seine köstlich wiedergegebenen Erlebnisse von Zuchtheislers Annemarie und Dummbeitels Heinz gab es riesigen Applaus und Standing Ovations. Keine Frage, dass der ein oder andere sich Karten für Chormanns Solo-Tournee „Des isses jo!“ besorgen wird. Die genauen Tourdaten findet man auf seiner Homepage: www.chormann.de

Einen wahren Augenschmaus bekamen die Damen geboten, als das Herrenballett “The Men Show of TCV” des Taunussteiner Carneval Vereins „Die Gockel“ auftrat. Kein Wunder, dass soviel Testosteron auf der Bühne gepaart mit einer guten Choreografie den Saal ins Wanken brachte. Vor dem Finale trat dann die vereinseigene Playbackgruppe Anni’s Stammtisch auf. Sie unternahm in diesem Jahr mit dem Publikum einen Streifzug durch die bekanntesten Musicals der Welt. Alle Zweifel der Gruppe, ob ein solch „schweres Programm“ wirklich etwas für eine Fastnachtssitzung sei, wurden mit dem tosenden Applaus des Publikums weggewischt.

Das Phantom der Oper, Cats oder auch Tarzan kamen gleichermaßen gut an. Das Highlight dieser Show war aber zweifelsohne der Auftritt von Sonja Stritter und dem Neuling Stefan Bierke mit einem Song aus dem Musical Tanz der Vampire, welcher an Ausdruck und Klasse nicht zu überbieten war. Mit acht männlichen und einer weiblichen Nonne fand die Playbackshow mit dem Song „Follow me“ des Musicals Sister Act ein lustiges und würdiges Ende. Das stimmungsvolle Finale begleitet von der Gruppe Red Roses beendete zwar das Programm, gefeiert wurde allerdings noch bis in die frühen Morgenstunden.

Angela Schuth, Abteilungsleiterin Fastnacht und zuständig für die Regie, freute sich über den reibungslosen Ablauf des Abends und dass der Sitzungspräsident zum ersten Mal den Zeitplan eingehalten hatte. Der stellvertretende Sitzungspräsident Marcus Sacher sinierte: Grandiose Sitzung in neu dekorierter Wohlfühl-Narrhalla! Eine rundum gelungene Saalfastnachts-Veranstaltung! Wir können sehr zufrieden sein mit dem Ablauf und dem Programm. Ein weiterer Höhepunkt unserer Fastnachtsgeschichte! Kartenvorbestellungen für die große Kostümsitzung der Sportvereinigung Amöneburg am Samstag, dem 26. Januar 2013 werden wegen der großen Nachfrage ab sofort von Klaus Sacher 0611/ 600371 entgegengenommen.

(Zur Fotovergrößerung bitte auf die Objekte klicken!)

 
Regionale Werbung
Banner