Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Mainz: Viele Nachfragen aus der Bürgerschaft im Wahlbüro - kurze Hinweise zur Stichwahl

Aufgrund von vielen Nachfragen aus der Bürgerschaft weist das Wahlbüro der Stadt Mainz nochmals darauf hin, dass zur anstehenden Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters am Sonntag, 25. März 2012 keine nochmalige gesonderte Wahlbenachrichtigung an die Wählerinnen und Wähler geht.

Wer mit der zur ersten Wahl übersandten Wahlbenachrichtigung auch für die Stichwahl einen Wahlschein beantragt hatte, erhält ohne erneuten Antrag unaufgefordert einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen.

Bürgerinnen und Bürger, welche bei der ersten Wahl am 11. März die Stimme im Wahllokal abgegeben haben und nun eine Briefwahl durchführen wollen - dies aber zuvor nicht beantragt hatten - melden diesen Wunsch bitte schnellstmöglich schriftlich beim Wahlbüro an:
a) Für die elektronische Beantragung steht dazu ein entsprechend vorbereitetes Antragsformular im Internet unter www.mainz.de zur Verfügung.
b) Den formlosen Antrag richten Sie ansonsten bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Eine telefonische Beantragung der Briefwahl ist nicht zulässig, um Missbrauch vorzubeugen.

Das Briefwahlbüro befindet sich im Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, 55116 Mainz, Erdgeschoss (Haifa-Zimmer).
Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch:             8.00 - 18.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag:         8.00 - 16.00 Uhr
Freitag:                     8.00 - 13.00 Uhr
Freitag, 23.03.2012 ergänzend von     8.00 - 18.00 Uhr

Im Falle einer nachweislichen plötzlichen Erkrankung (Attest), bei dem ein Aufsuchen des Wahlraums nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich ist, kann der Antrag noch bis zum Wahltag (Sonntag, 25. März 2012) um 15.00 Uhr gestellt werden.

Wählerinnen und Wähler, die nicht brieflich wählen, können nur im Wahlraum des Stimmbezirks wählen, der in der Wahlbenachrichtigung zur ersten Wahl bereits angegeben war.
Zur Wahl sollte der gültige Personalausweis / Reisepass mitgebracht werden, bei Besitz der Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union bittet das Wahlbüro, einen gültigen Pass oder Passersatz bereit zu halten.

Achtung: Wer unsicher ist, in welchem Stimmbezirk er/sie als Wähler/in geführt wird, kann dies unter Telefon 12 15 00 erfragen.
 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Richter: "Sie geben also zu der Vater des Kindes zu sein. Dann müßen wir ja nur noch die Bezahlung regeln."
Angeklagter: "Aber ich bitte Sie. Dafür nehme ich doch kein Geld an!"

Banner