Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Arbeitsmarktprojekt „Friedhofsteam“ verlängert

Ab Donnerstag, 1. November, wird das Arbeitsmarktprojekt „Friedhofsteam“ gemäß dem Beschluss der politischen Gremien fortgesetzt bis Frühjahr 2014. Sowohl für die Anleiter des Friedhofteams und die Teilnehmer im Projekt wie auch für das Erscheinungsbild der Friedhöfe in Wiesbaden mit den östlichen Vororten ist das ein erfreuliches Ergebnis. Wiesbaden unterstützt damit behinderte und langzeitarbeitslose Menschen.

Seit 2008 ist ein angeleitetes Team von Menschen mit Handicap auf den Wiesbadener Friedhöfen unterwegs und ergänzt die dortige Pflege. Das Arbeitsmarktprojekt wird von der Beschäftigungsförderung im Amt für Wirtschaft und Liegenschaften, dem Amt für Grünflächen, Landwirtschaft und Forsten und dem Hauptamt gemeinsam mit der DBS gemeinnützige GmbH umgesetzt. Die Friedhofsteam-Mitarbeiter sind im Auftrag der Stadt bei der DBS für bis zu zwei Jahre beschäftigt, werden in den Friedhöfen eingesetzt und gleichzeitig für eine Folgetätigkeit qualifiziert. Sie kommen aus der Langzeitarbeitslosigkeit, die Suche nach einer neuen Stelle wird durch ihr Handicap zusätzlich erschwert. Die Gesellschaft für Integrationsfachdienste Wiesbaden-Rheingau-Taunus (GID) sorgt für die projektbegleitende Qualifizierung und Unterstützung bis hin zur späteren Vermittlung in Folgearbeitsplätze.

„Das Projekt verbessert die Chance, eine neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigung am allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhalten, für jeden Einzelnen in hohem Maße. Ihren Voraussetzungen entsprechend, werden die Teilnehmer zielgerichtet qualifiziert und in der täglichen, geregelten Arbeit auf den Friedhöfen an das ganz normale Erwerbsleben herangeführt.“ erläutert Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel. Aktuell verzeichne das bisher laufende Projekt erneut Vermittlungen in Folgebeschäftigung, was den Weg, hier zusätzlich Mittel in die Hand zu nehmen, nur bestätigte.

Birgit Zeimetz, Dezernentin für Bürgerangelegenheiten und Grünflächen, freut sich über den Mehrwert auf den Wiesbadener Friedhöfen: „Die zusätzliche und tatkräftige Unterstützung für unsere Friedhofsgärtner durch das Friedhofsteam hilft, das Erscheinungsbild unserer Friedhöfe sichtbar zu verbessern.“

Zwei Teams sind in Wiesbaden unterwegs: sechs Personen sowie Anleiter Dennis Guckeisen auf den Friedhöfen im Innenstadtbereich, zwei Personen mit Anleiter Adama Kante seit letztem Jahr auch auf den östlichen Friedhöfen. Auf den sechs östlichen Friedhöfen wird das Team für besondere Anlässe eingesetzt, wie zum Beispiel die Pflege nicht abgeräumter Grabstellen, bei denen auch kein Nutzungsberechtigter mehr zu ermitteln ist. Unterstützt durch mindestens eine Person des Bauhofes können nun auch Arbeiten erfolgen, die man früher nur durch Sondereinsätze erledigen konnte.

„Viele Arbeiten waren in der Vergangenheit auch deshalb sehr schwierig, weil man äußere Bedingungen, wie zum Beispiel das Wetter, nicht beeinflussen kann und die Tätigkeiten immer wieder verschoben werden mussten, damit andere Arbeitsfelder nicht zu leiden hatten“, so ein Bauhofmitarbeiter, den das Friedhofsteam in Delkenheim und Nordenstadt unterstützt. „Wir können nunmehr länger an einem Arbeitsvorgang bleiben und schnellere Erfolge erzielen, dass macht auch selbst mehr Spaß“. Auch der Vorarbeiter des Bauhofs erklärt: „Das kleine Team wird hervorragend durch den eigenen Vorarbeiter geleitet und kümmert sich liebevoll um nicht alltägliche Arbeiten. Deshalb können sich alle anderen Kolleginnen und Kollegen des Bauhofes mehr ihren tatsächlichen Tätigkeiten widmen.“ Die Leistungen des Teams werden von allen Kolleginnen und Kollegen des Bauhofs sehr geschätzt und auch die Beziehungen untereinander sind positiv. „Sie gehen alle mit viel Sorgfalt und Eifer an die Arbeit und erweisen sich als hilfreiche Kollegen“, resümiert der Vorarbeiter.

Im Innenstadtbereich ist das Friedhofsteam bereits länger unterwegs – mit wechselnden Teilnehmern, denn letztendlich geht es ja um die Vermittlung in eine Folgetätigkeit. Das Team pflegt und reinigt beispielsweise auch die rund 150 Patengräber auf dem Nord- und Südfriedhof sowie auf dem Friedhof Biebrich und bepflanzt diese mit Bodendeckern. Denkmäler, die nicht Gebühren finanziert sind, werden durch das Team grundlegend gesäubert. Laubentfernung von Wegen und Gräbern ist die typische Herbstaufgabe der Teams.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Welche Brille trägt man nicht auf der Nase Antwort: Die Klobrille