Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Malu Dreyer, Fettnäpfchen - Die Erste...

...würde man beim Film sagen. Leider war es kein Filmdreh, sondern es ist die Wirklichkeit:

FREIE WÄHLER fordern Entschuldigung von Malu Dreyer

Wiesbaden (woe/cb) - „Ich dachte zuerst an eine Büttenrede bei der Mainzer Fassenacht, als ich von den Äußerungen der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin hörte. Sie scheint es aber ernst gemeint zu haben und verhöhnt damit die hessischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler“ so Walter Öhlenschläger, FREIE WÄHLER Landesvorsitzender in Hessen.

Dreyer hat in einem Interview bei Radio FFH davon gesprochen daß es die Hessen nichts angehe was mit dem Geld aus dem Länderfinanzausgleich geschehe. Die FREIEN WÄHLER erkennen in diesen Äußerungen die Überheblichkeit einer Landesregierung die seit Jahren unfähig ist, mit den ihr zu Verfügung stehenden Finanzen auszukommen.

„Wer mit der eigenen Unfähigkeit ordentlich zu haushalten dermaßen kokettiert und gleichzeitig brave Steuerzahler beleidigt, der müsse sich nicht darüber wundern, schon bald die Quittung für solches Treiben zu erhalten“, so Öhlenschläger weiter. Auch die Hessische Staatsregierung ist mit ihren Ausgaben und vielen teuren, unnötigen Projekten kein Musterbeispiel für wirtschaftlichen Umgang mit Steuermitteln. Diese werden aber immerhin noch im eigenen Land erwirtschaftet.

Auch in Hessen wünscht man sich kostenlose Bildung und die FREIEN WÄHLER fordern dies auch für die ersten beiden Kindergartenjahre. Die dafür erforderlichen Mittel würden durch eine Neuregelung des Länderfinanzausgleichs frei, welcher von den FREIEN WÄHLERN nachhaltig unterstützt wird. „Wir fordern Frau Dreyer auf, sich bei den hessischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern für ihre überheblichen Aussagen zu entschuldigen“ so Öhlenschläger abschließend.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Warum ist von 21:00 bis 05:00 Uhr Ausgangssperre?

- Weil in dieser Zeitspanne das Virus ganz besonders gefährlich und hinterhältig ist...

(Zumindest will man uns das einreden, gelle...)