Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Polizei berät im Wispertal

Am Samstagnachmittag informierte der Regionale Verkehrsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises mit Unterstützung erfahrener Kollegen aus Rüdesheim und dem Hochtaunus-Kreis, im Wispertal in Höhe der Kammerburg, über die Gefahren des Motorradfahrens.

Im Präventionswohnwagens des Polizeipräsidium Westhessen konnten sich die Biker anhand von Flyern und Plakaten rund um das Thema Motorradfahren informieren. In vielen "Benzingesprächen" mit Polizeibikern wurde gefachsimpelt und der Dialog mit Gleichgesinnten gesucht.

Aufgrund des langen Winters hat die Motorradsaison in diesem Jahr später begonnen. Die Polizei weißt darauf hin, dass es gerade zu Saisonbeginn wichtig ist, eine gründliche Überprüfung der Maschine, besonders nach längerer Standzeit, durchzuführen. Ein zu geringer Luftdruck wirkt sich ungünstig auf das Fahrverhalten der Motorräder aus. Nach längerer Standzeit kann sich auch Flugrost gebildet haben, der beweglich Teile schwergängig macht. Im Extremfall kann das dazu führen, dass sich Bremsen nicht mehr lösen oder der Seitenständer nicht mehr einklappt.

Aber nicht nur die Maschine, sondern auch der Mensch müsse sich nach der Winterpause erst wieder an sein Gefährt gewöhnen. "Die beste Unfallverhütung findet im Kopf der Biker statt", weist die Polizei auf das wichtigste Merkmal hin, die vorausschauende Fahrweise.
Darüber hinaus ist es wichtig auf den ersten Ausfahrten nach der Winterpause besonders das Kurvenfahren wieder zu üben. Hier wird oftmals der Verlauf unterschätzt oder in die Kurve zu schnell eingefahren.  Dadurch geraten die Biker unbeabsichtigt auf die Gegenfahrbahn. Bereits am ersten Wochenende im April wurde dies einem 62jährigen Motorradfahrer zum Verhängnis, der ausgangs einer Kurve hinter Geroldstein mit dem Auto einer entgegenkommenden Autofahrerin kollidierte und sich schwere Verletzungen zuzog. Auch können die Fahrbahnen nach dem Winter Schäden aufweisen, die Biker leicht in gefährliche Situationen bringen können.

Mit der Motorradsaison beginnen auch die Geräuschbelästigungen für die Anwohner der beliebten Strecken entlang des Aar- und Wispertals, sowie die Gefährdungen übriger Verkehrsteilnehmer durch rücksichtslose Motorradfahrer, von denen die Straße  als Rennstrecke benutzt wird. Diese gefährden nicht nur sich und andere, sondern bringen auch die ganze Zunft der Motorradfahrer in Verruf, die den Rheingau-Taunus  zum gemütlichen Cruisen und Entspannen nutzen möchten.

Der Veranstaltung im Wispertal wird am 28. April (Ersatztermin bei schlechter Witterung 04. Mai)auf der B 54, Bereich Aarbergen, eine weitere Präventionsveranstaltung der Polizei Bad Schwalbach folgen, die von örtlichen Verbänden sowie dem ADAC unterstützt wird. Weitere Termine sind an verschiedenen Strecken auch in den frühen Abendstunden geplant.

Getreu dem Motto "Laut ist out" werden bei den  Kontrollen auch die Lautstärkepegel der Motorräder überprüft. Eine manipulierte oder nicht eingetragene Auspuffanlage führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und kann sogar zur Sicherstellung des Motorrades führen. Die Geschwindigkeitsüberwachungen werden mit Unterstützung eine zivilen Polizeimotorrades durchgeführt.

 
Regionale Werbung
Banner