Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Schwere Stolperfalle am Marktgelände in Kostheim
E-Mail PDF

Schwere Stolperfalle am Marktgelände in Kostheim

Zu: Kostheimer Wochenmarkt weiß was Kunden lieben.

Sicher ist der Kostheimer Wochenmarkt eine Bereicherung für die älteren  Bürger, die in Alt-Kostheim wohl kaum noch eine Gelegenheit haben Wurst, Fleisch, Fisch und Käse einzukaufen.

Auch ist die Platzierung  des Marktes vor dem Bürgerhaus ein wunderbares Ambiente und der Ortskern wird hier im Bereich der Bushaltestelle bestimmt aufgewertet.

Um den Ständebetreibern die Zufahrt zum Bürgerhausvorplatz zu ermöglichen wurde das Drängelgitter vor zwei Wochen am Durchgang zur Herrenstrasse entfernt.

Jedem vernünftig denkenden Menschen der diese Anordnung getroffen hat sollte doch klar sein, dass die Halterung des Drängelgitters jetzt eine Stolperfalle darstellt.

Die Beleuchtung ist an dieser Stelle auch nicht die Beste und es ist nur eine Frage der Zeit, bis einer der Benutzer des Durchganges über das Hindernis stolpert.

Am kommenden Samstag, zum Muttertagskonzert der Chorgruppe Kostheim werden vielen Besucher erwartet und ich hoffe dass bis dahin das Problem beseitigt ist.

(Franzel Vogler)

Anmerkung der Redaktion: Die Stadt hat bereits reagiert und dazu erhielten wir folgende Nachricht:

Die Ortsverwaltung hat sich dem Problem schon angenommen: Das Gitter am Bürgerhaus Kostheim sollte ursprünglich nur an den Markttagen, also donnerstags, entfernt werden, ist nun aber leider defekt. Die Ortsverwaltung hat umgehend veranlasst, dass die Stolperfalle am Bürgerhaus Kostheim beseitigt wird. Außerdem wird das Drängelgitter zeitnah ersetzt.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

FAURÈ spielt mir leise Barkenlieder. Weiche Hoffnungsklänge bauen gothische Faßaden.

Meine Gondelgefährtin ist nur ein Gedanke. Und doch fühle ich ihren kleinen Körper in mich gewiegt.

Das Ruder führt mit leichter Hand, gewandt in Schwärze der Schatten.

Er singt uns, da es das Letzte ist, sein schönstes Liebeslied.

(Stefan Simon)