Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Wiesbadens Bäume leidern - ...auch unter der Politik

Schwarz-Rot verweigert Zeichen für Erhalt der Stadtbäume

Trotz alarmierender Zahlen sieht die Koalition vorerst keinen Grund, die finanziellen Mittel für die Baumpflege aufzustocken. „Der Bestand von Wiesbadens Stadtbäumen dezimiert sich zunehmend und die finanziellen Mittel für deren Pflege sind viel zu knapp.

Doch CDU und SPD sind nicht bereit, ein deutliches Signal für den dauerhaften Erhalt dieses wichtigen Stadtgrüns zu setzen. Anders lässt sich nicht erklären, dass die Koalition unseren Antrag abgelehnt hat, im Rahmen der Haushaltsberatungen die zur Anmeldung vorgeschlagenen Mittel für die Baumpflege in voller Höhe  zur Verfügung zu stellen – auch wenn dazu eventuell eine Aufstockung des Budgets erforderlich würde“, kritisiert der GRÜNE Vorsitzende des Umweltausschusses, Ronny Maritzen, das Verhalten von Schwarz-Rot in der jüngsten Sitzung des Gremiums.

Vertreter aller Fraktionen im Umweltausschuss hatten den Bericht des Grünflächenamtes zur Baumpflege 2012 als besorgniserregend bewertet. Das Papier zeigt deutlich, dass die in den vergangenen beiden Jahren zur Verfügung gestellten Finanz- und Personalmittel bei Weitem nicht ausreichen, um den Wiesbadener Baumbestand dauerhaft zu sichern.

Neben den Defiziten bei Kontroll- und Pflegemaßnahmen ist besonders alarmierend, dass Bäume nicht mehr in ausreichendem Maß nachgepflanzt werden können. So hat sich laut Bericht der gesamte städtische Bestand von 42.644 Bäumen im Jahr 2008 auf nur noch 41.458 Stück im Jahr 2012 – also um 1186 Exemplare – verringert.

„Der Bericht lässt keine andere Interpretation zu: Es muss dringend gehandelt werden!“, so Maritzen. „Aber anstatt jetzt schon eine Richtung für die anstehenden Haushaltsberatungen vorzugeben, zieht sich Schwarz-Rot mit einer rein formalistischen Begründung aus der Affäre, man wolle keine Vorfestlegungen treffen.“

Wiesbadens Stadtbäume leiden nicht nur unter ungünstigen Innenstadtbedingungen wie Luftschadstoffe und Bodenverdichtung, sondern zunehmend auch unter dem Klimawandel. Trockenheit und neue Krankheiten und Schädlinge, z. B. der Massaria-Pilz bei den stadtprägenden Platanen, erfordern einen steigenden Kontroll- und Pflegeaufwand.

(Ronny Maritzen - Frank Schuster)

 
Regionale Werbung
Banner