Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Filmreife Schießerei mit Soft-Air-Waffe in WI

Wiesbaden, Rathausstraße, 03.09.2013, 23.45 Uhr

(ho) Es war eine Szene wie aus einem Fernsehkrimi, die sich am späten Abend in der Rathausstraße in Wiesbaden abspielte.

Drei Männer standen auf der Straße im Bereich ihrer Fahrzeuge, als einer der Personen aus dem Kofferraum eines Pkw plötzlich eine Schrotflinte zog und auf einen der Umstehenden zielte.

Der Zufall wollte es so, dass in diesem Moment eine Zivilstreife der Wiesbadener Polizei an der Stelle vorbeifuhr. Da die Beamten in der Szene eine lebensbedrohende Situation sahen, machte der Fahrer eine Vollbremsung, die Polizisten sprangen aus dem Streifenwagen und gingen sofort mit ihren Dienstwaffen in Stellung.

Der Mann mit dem Schrotgewehr wurde aufgefordert die Waffe sofort fallen zu lassen.Erschrocken kam er der Aufforderung nach, ließ das Gewehr fallen und stieß es vorsichtig in Richtung der Einsatzkräfte.

Als diese die Waffe schließlich genauer unter die Lupe nahmen, stellten sie fest, dass es sich um eine täuschend echt aussehende Soft-Air-Waffe handelte. Die Waffe wurde sichergestellt und Anzeige erstattet. 

Die Szene ist beispielhaft für die Gefährlichkeit im Umgang mit Soft-Air-Waffen in der Öffentlichkeit. Beim Handtieren mit solchen Waffen können wie beschrieben im Einzelfall lebensgefährliche Situationen entstehen.

Darüber hinaus kann die Benutzung einer sogenannten "Anscheinswaffe" zumindest als Ordnungswidrigkeit gewertet werden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie nennt man einen Mann, der Geld aus dem Fenster wirft?
 – Einen Scheinwerfer!

Banner