Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

GRÜNE fordern weitere Aufklärung

GRÜNE fordern weitere Aufklärung der Causa Cramer - Finanz- und Wirtschaftsausschuss folgt GRÜNEm Antrag

„Es ist richtig und wichtig, dass der Finanz- und Wirtschaftsausschuss in seiner jüngsten Sitzung unserem Antrag gefolgt ist und dem Magistrat den klaren Auftrag gegeben hat ,die Vorgänge um die Einmalzahlungen bei ESWE und Wibus aufzuklären“, so Christiane Hinninger, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Wiesbadener Rathaus.

Wie im Juli bekannt wurde, veranlasste der Geschäftsführer der ESWE Verkehrs GmbH und der Tochtergesellschaft Wibus, Herr Cramer, die Einmalzahlung in Höhe von 300 € an die Busfahrer und Busfahrerin beider Gesellschaften. Die Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens blieb allerdings offen.

„Der Finanz- und Wirtschaftsausschuss war sich einig, dass trotz der Beantwortung einiger Fragen im Revisionsausschuss durch Herrn Cramer nach wie vor wichtige Punkte in der Angelegenheit ungeklärt sind“, so Hinninger weiter. Hier sei weitere Aufklärung nötig.

„Es geht uns nicht darum den Busfahrerinnen und Busfahrern diese Zahlung streitig zu machen, denn sie machen einen guten Job in Wiesbaden“, betonte Hinninger. „Es geht uns um korrekte Verfahren in städtischen Unternehmen, die auch mit öffentlichen Geldern agieren.“ Dies gelte nicht nur für Eswe Verkehr und Wibus sondern für alle kommunalen Beteiligungen.

(Christiane Hinninger - Sebastian Neumann)

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Richter: "Sie geben also zu der Vater des Kindes zu sein. Dann müßen wir ja nur noch die Bezahlung regeln."
Angeklagter: "Aber ich bitte Sie. Dafür nehme ich doch kein Geld an!"

Banner