Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Blumenschmuckwettbewerb 2013

Das Gründezernat zeichnete die ersten Preisträger im diesjährigen ‚Blumenschmuckwettbewerb‘ aus. Erstmals wird der traditionell vom Mainzer Grünamt betreute Blumenschmuckwettbewerb vom Verein der „Mainzer Gärtner“ finanziell unterstützt, so dass trotz fehlender städtischer Mittel wieder Sachpreise als Anerkennung für die geleistete Arbeit ausgegeben werden können.

Die traditionell im August vom Grünamt ermittelten „Blumenfreunde“ wurden bzw., werden im Rahmen von zwei Abendveranstaltungen im Rathaus am Mittwoch, 13. und am Donnerstag, 14. November 2013, jeweils ab 19.00 Uhr im Rathaus Mainz Foyer des Rathauses bzw. im Ratssaal, Jockel-Fuchs-Platz 1, als Preisträger im ‚Mainzer Blumenschmuckwettbewerb‘ geehrt.

Im Rahmenprogramm präsentiert Lutz Millenat vom Grünamt in einem farbenfrohen Bilderbogen einige der schönsten Bepflanzungen dieses Sommers. Im Anschluss an den Empfang im Rathausfoyer erhalten die Preisträger von den zuständigen Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern im Ratssaal persönlich ihre Preise.

Mit Beginn der vorweihnachtlichen Zeit dankt die Stadt Mainz 159 Familien bzw. Einzelpersonen sowie Hausgemeinschaften für ihr Engagement zur farbenfrohen Gestaltung ihrer Balkone und Fenster während der vergangenen Sommermonate.

Besonderer Dank gilt in diesem Jahr 7 Preisträgern, die als „Sonderpreisträger“ ausgezeichnet werden. Diesen „Spezialisten“ ist es gelungen, trotz der oft widrigen Witterungsbedingungen in diesem Sommer, Spitzenleistungen bei der Gestaltung und Pflege ihres Blumenschmucks zu erbringen.

Die Sonderpreisträger kommen 2013 aus den Stadtteilen Finthen, Marienborn, Bretzenheim, Ebersheim, dem Lerchenberg, der Altstadt sowie aus Hartenberg/Münchfeld. Die Sonderpreisträger erhalten, neben dem für alle Preisträger traditionellen Gruß aus der Stadtgärtnerei, der blühenden Topfpflanze, eine Urkunde mit dem Foto ihres Siegerbalkons.

Trotz eines Rückganges um 6 Preisträger stellt in diesem Jahr die Altstadt stadtweit den größten Anteil an Einzelpreisträgern. Auffällig ist, dass mit 159 Preisträgern die historisch niedrigste Anzahl an Preisträgern ausgezeichnet wird.

Stadtweit konnte lediglich in der Neustadt mit 13 und in Weisenau mit 12 Teilnehmern eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr festgestellt werden. Ausreißer nach unten waren die 2012 stark vertretenen Stadtteile Gonsenheim und Ebersheim, die mit 8 bzw. 7 Preisträgern die größten Einzelverluste verzeichneten.

Die Gründe für diese Entwicklung liegen, neben verschiedenen anderen Faktoren, in erster Linie im schlechten Witterungsverlauf dieses Sommers begründet.  Besonders die sehr lange anhaltende Nässe und Kälte in der Anwachsphase der Sommerblumen  im Mai/Juni sowie die darauffolgende extreme Hitzeperiode im August ließen viele gut gestaltete Ansätze Ihre zu erwartende Qualität nicht erreichen.

Eine weitere aus Sicht des Grünamtes bemerkenswerte statistische Größe stellte mit 60 Preisträgern die Gruppe der neuen Preisträger gegenüber dem Vorjahr dar. Dies entspricht einem prozentualen Wert von fast 38 Prozent. Dies zeigt deutlich, wie stark sich die Auswirkungen vom Wetterverlauf und Pflege sich bei einzelnen Bepflanzungen zeigen.  

Sehr erfreulich ist aus Sicht der Bewertungskommission, dass es trotz dieser widrigen Umstände auch 2013 zwei Hausgemeinschaften - Am Westring 12 in Mombach und Am Kirschgarten 22 in der Altstadt - geschafft haben, gemeinschaftlich eine Top-Bepflanzung Ihrer Außenfassaden zu schaffen.

Als besonderen Dank für diese Gemeinschaftsanstrengung erhält jede Hausgemeinschaft, neben den Einzelpreisen für jeden Teilnehmer, ein vorweihnachtliches Gesteck für ihr Treppenhaus.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Welche Mauer stürzt beim Durchbrechen nicht ein?
- Die Schallmauer

Banner

Neueste Nachrichten