Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Hans-Römer-Platz am Schiersteiner Hafen eingeweiht

Pünktlich zum Aufbau des Schiersteiner Weinfestes, das am 16. Mai beginnt, wurde der neugestaltete Hans-Römer-Platz am Freitagabend, 9. Mai, von Stadtentwicklungsdezernentin Sigrid Möricke und Bürgermeister Arno Goßmann eingeweiht. Auch der neue Weinstand durfte an diesem Tag seine Klappen für die Gäste aus Schierstein und Umgebung öffnen.

Die Dezernentin erklärte, dass das Projekt nach nur sieben Monaten Bauzeit abgeschlossen werden konnte und dass es mit Weitblick und Augenmaß gelungen sei, den rund 2.000 Quadratmeter großen Platz für rund 600.000 Euro modern, ansprechend und funktionell umzugestalten. „Damit haben wir nicht nur das gesetzte Zeitlimit, sondern auch das Kostenlimit unterschritten“, so Möricke.

Laut Möricke und Goßmann ist es der Initiative und Beharrlichkeit des Schiersteiner Ortsbeirates, des Ortsrings und den Schiersteiner Vereinen zu verdanken, dass unter Federführung des Stadtentwicklungsdezernates 2011 eine Planung entwickelt werden konnte, deren Bau und Finanzierung 2012 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Die Neugestaltung des Hans-Römer-Platzes wurde im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs der Hochschule Rhein-Main, Fachbereich „Freiraumplanung“, unter Leitung von Prof. Andreas Paul gemeinsam mit dem Ortsring, dem Ortsbeirat und dem Stadtentwicklungsdezernat erarbeitet.

Die Platzfläche besteht aus hochwertigem Betonsteinpflaster. Für die beiden Pappeln, die früher auf der Platzmitte standen, wurden am Rand des Platzes neue Bäume gepflanzt, die den Hans-Römer-Platz einrahmen. Auf der Fläche in der Mitte können nun ganzjährig Veranstaltungen stattfinden. Um die Versorgung der Marktstände und Festbuden zu erleichtern, wurden für Strom und Wasser unterirdische Versorgungsleitungen verlegt und Entnahmestationen eingebaut.

„Für alle Planungsbeteiligten war es wichtig, auf dem neuen Platz den neuen Weinstand näher ans Wasser zu rücken. Daher wurde er auf die Achse der Uferpromenade platziert“, so die Dezernentin. Weiteres Ziel war es, die Radfahrer von der Promenade weg auf die Hafenstraße zu leiten. Möricke appelliert daher an die Radfahrer, den in Material und Farbe abgesetzten Radweg zu nutzen, und die Hafenpromenade Spaziergängern und Kindern zu überlassen.

Die Dezernentin und der Bürgermeister bedankten sich bei allen Baubeteiligten, „die handwerklich ein ganz besonders schönes Stück Wiesbaden geschaffen haben“ und wünschten „allen Scheerstaanerinnen und Scheerstaanern sowie ihren Gästen auf dem neuen Hans-Römer-Platz tolle Augenblicke“.

 
Regionale Werbung
Banner