Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Kanalbaumaßnahme an der Schiersteiner Straße

Am Dienstag, 10. Juni, beginnen die Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) mit einer großen Kanalbaumaßnahme in der Schiersteiner Straße.

Hauptsächlich wird unter der Erde im so genannten Rohrvortriebsverfahren gearbeitet. Dabei gräbt sich ein Bohrgerät fast waagrecht in fünf Meter Tiefe durch das Erdreich.

Durch die Wahl dieses Verfahrens kann die Bauzeit um zwei bis zweieinhalb Monate reduziert werden. Dennoch wird die Verlegung des neuen Abwasserkanals zwischen der Platanenstraße und der Teutonenstraße rund fünfeinhalb Monate, bis voraussichtlich Mitte November, dauern.

Um den Verkehr zu schonen, werden manche Arbeiten nachts ausgeführt, wie zum Beispiel der Umbau von Schächten oder das Ausheben kleinerer Gruben. Für den Busverkehr gibt es ein Umleitungskonzept. Ganz ohne Straßensperrungen kommt die Kanalbaumaßnahme jedoch nicht aus.

Die Zufahrten von der Waldstraße müssen mehrmals voll gesperrt werden. Zum einen für drei Wochen in den Sommerferien, um links und rechts im Kreuzungsbereich Schächte zu setzen, zum anderen an zwei aufeinander folgenden Wochenenden im Oktober, um die Fahrbahndecke der Schiersteiner Straße zu erneuern.

Rund 80 Prozent der Kanalarbeiten geschehen unter der Erde im Rohrvortriebsverfahren, der Rest in offener Bauweise. So werden zum Beispiel in den ersten beiden Wochen acht Meter Kanal in einer Baugrube in der Platanenstraße/Ecke Schiersteiner Straße eingebaut.

Mitte Juli entsteht in Höhe der Schiersteiner Straße 88 eine Baugrube mit einem Durchmesser von 3,20 Metern, von der aus der Kanal in drei Richtungen im Rohrvortrieb verlegt wird: in Richtung Platanenstraße, in Richtung Teutonenstraße und unter der Schiersteiner Straße quer in die Waldstraße.

 
Regionale Werbung
Banner