Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Dreizehnjähriger Bengel foppt Polizei

Donnerstag, 12.06.2014, 23:55 Uhr

Mit dem entschlossenen Handeln der Mainzer Polizei hatte ein Junge (13) offenbar so nicht gerechnet.

Er hatte kurz vor Mitternacht bei der Polizei angerufen und im weinerlichen Ton angegeben, dass er im Bad eingeschlossen sei. Anschließend brach das Gespräch ab.

Die Polizei ging von einem Notfall aus und verfolgte den Telefonanschluss zurück. Der Rückruf auf dem Handy wurde zwar angenommen aber gleich wieder aufgelegt.

Daraufhin fuhr die Polizei die Adresse des Handynutzers an und traf auf den Vater des 13-Jährigen. Nach Angaben des Vaters übernachtete der Sohn jedoch bei einem Freund.

Dieser wurde jetzt in Begleitung des nun ebenfalls besorgten Vaters angefahren. Dort räumte der 13-Jährige, übrigens putzmunter, reumütig ein, dass die Geschichte frei erfunden war, um sich bei seinen Freunden wichtig zu machen.

Der Polizeieinsatz endete erst nach einem langen klärenden Gespräch mit dem Jungen. Gleiches hat der Junge noch mit seinem Vater am Folgetag vor sich. Hoffentlich hilfts!

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

"Wie viel Holz brauchst du für Dein Feuer, wenn du Rauchsignale sendest?", fragt ein Indianer den anderen.
- "Das kommt darauf an, ob Ortsgespräch oder Ferngespräch?"

Banner

Neueste Nachrichten