Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
AKK Zeitung
E-Mail PDF

Brand in einem Mehrfamilien - und Bürohaus

Wiesbaden, Humboldtstraße,  10.09.2014, gg. 23.50 Uhr

(ho) Beim Brand in einem Mehrfamilien - und Bürohaus ist in der Nacht ein Sachschaden von mindestens 1 Millionen Euro entstanden.

Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Zeugen wurden gegen 23.50 Uhr zunächst auf deutlichen Brandgeruch in der Umgebung aufmerksam und verständigten die Feuerwehr.

Da zu diesem Zeitpunkt der Brandort noch nicht bekannt war, suchten Feuerwehr und Polizei die Umgebung ab. Schließlich konnte das Feuer im Dachgeschoss des betroffenen Hauses in der Humboldtstraße lokalisiert werden.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das ausgebaute Dachgeschoss bereits in Flammen. Die Wiesbadener Berufsfeuerwehr übernahm die Löscharbeiten.

Am Morgen haben Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen die Ermittlungen am Brandort übernommen.

Die Besitzerin der Wohnung war zum Zeitpunkt der Brandentstehung nicht zu Hause. Ihre Wohnung befindet sich im 2. Obergeschoss des Hauses und ist mit einer Treppe mit dem ausgebauten Dachgeschoss verbunden.

Zur Brandursache konnte von den Ermittlern bisher nur festgestellt werden, dass der Brand im Dachgeschoss ausgebrochen sein muss.

Das gesamte Gebäude wurde durch die Brandeinwirkung, durch Rauchgase und das Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen.

Lesen Sie dazu auch HIER

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)