Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Rathauserneuerung: Gewinner des 1. Preises im Ideenwettbewerb
E-Mail PDF

Rathauserneuerung: Gewinner des 1. Preises im Ideenwettbewerb

Am Abend des 12. Dezember hatten Oberbürgermeister Michael Ebling, Prof. Markus Neppl als Vorsitzender des Preisgerichts  sowie Rathaus-Beauftragter Ferdinand Graffé die beiden Erstplatzierten des EU-weiten Ideenwettbewerbs zur Rathauserneuerung bekannt gegeben.

31 Wettbewerbsbeiträge hatte das Preisgericht aus mehrheitlich von der Stadt unabhängigen Fachleuten, Stadtvorstandsmitgliedern und Sachverständigen aus städtischen Ämtern geprüft und bewertet.

Seit dem 16. Dezember 2014 sind alle Arbeiten im Rathaus zu sehen. Der Oberbürgermeister hat die Bürgerschaft eingeladen, sich ein eigenes Bild von den Wettbewerbsbeiträgen der 31 Architekturbüros zu machen und sich in den geplanten Planungswerkstätten mit eigenen Ideen und Vorschlägen zum Rathaus einzubringen.

Die erste Planungswerkstatt findet statt am Freitag, 2. Januar 2015, von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr, die zweite am Freitag, 9. Januar 2015, von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr und die dritte am Freitag, 30. Januar 2015, von 16.00 bis 19.00 Uhr.

Dr. Stefan Nixdorf vom Büro AGN Niederberghaus & Partner aus Ibbenbüren wie auch die Architekten Thomas Schommer und Thorsten Stelter von Achswerk-Architekten aus Frankfurt/Saarbrücken als die Gewinner des 1. Preises im Ideenwettbewerb werden interessierten Bürgerinnen und Bürgern ihre Siegerentwürfe in der zweiten Planungswerkstatt am 09. Januar 2015 um 13.00 Uhr im Ratssaal präsentieren und erläutern.

Die Entwürfe  dienen gemeinsam mit den anderen Arbeiten als Grundlage für die weitere Diskussion mit der Bürgerschaft, den Fachleuten, der Politik und dem Denkmalschutz.

Im Anschluss sollen die genauen Kosten der unterschiedlichen Module einer Erneuerung des Arne-Jabobsen-Baus ermittelt werden, bevor dann der Stadtrat über die Zukunft des denkmalgeschützten Mainzer Rathauses entscheidet.

 
Regionale Werbung
Banner