Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Bürgerversammlung zur Zukunft der Bürgerhäuser Kastel und Kostheim
E-Mail PDF

Bürgerversammlung zur Zukunft der Bürgerhäuser Kastel und Kostheim

Am Donnerstag, 5. März, findet von 18.30 bis 20.30 Uhr auf Einladung von Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel eine Bürgerversammlung zum Thema „Zukunft der Bürgerhäuser Kastel und Kostheim“ im Bürgerhaus Kostheim statt.

Die Bürgerinnen und Bürger werden eingeladen, sich über den aktuellen Stand der Überlegungen zur Bürgerhausentwicklung in Kastel und Kostheim zu informieren und Meinungen zu den bisherigen Überlegungen zu äußern.

Nach einer Begrüßung durch den Stadtverordnetenvorsteher wird Oberbürgermeister Sven Gerich zur bisherigen Bürgerhausentwicklung in Kastel und Kostheim informieren. Brigitte Holz von „Freischlad und Holz“, die für die Planung und Architektur zuständig ist, wird über die Ergebnisse des Workshops zur Zukunft der Bürgerhäuser berichten. Anschließend soll eine Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern stattfinden.

Zur Veranstaltung im Bürgerhaus Kostheim wird ein Sonderbus von Kastel aus angeboten. Dieser bedient folgenden Fahrweg: Mudra Kaserne (17.46 Uhr) - Ruthof (17.47 Uhr) - Johannes-Goßner-Straße (17.49 Uhr) - Eleonorenstraße (17.50 Uhr) - Bahnhof Kastel (17.51 Uhr) - Paulusplatz (17.53 Uhr) - Roonstraße (17.54 Uhr) - Ludwigsplatz (17.55 Uhr) - Friedhof Kastel (17.56 Uhr) - Otto-Suhr-Ring (18.00 Uhr) - Castellumstraße (18.01 Uhr) - Krautgärten (18.02 Uhr) - Römerstraße (18.03 Uhr) - Ratsherrenweg (18.04 Uhr) - Wilhelm-Leuschner-Schule (18.05 Uhr) - Glacisweg (18.06 Uhr) - Hochheimer Straße (18.08 Uhr) - Linzer Straße (18.09 Uhr) - Hallgarter Straße (18.11 Uhr) - Viktoriastraße (18.12 Uhr) - Luisenstraße (18.13 Uhr) - Winterstraße (18.15 Uhr, Endhaltestelle). Auf der Rückfahrt können fahrtwegsbedingt die Haltestellen „Viktoriastraße“, „Hochheimer Straße“ und „Otto-Suhr-Ring“ nicht bedient werden. Hier werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, die nächstliegende Haltestelle zu benutzen.

 
Regionale Werbung
Banner