Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Betreuungsangebot für Schulkinder ausbauen
E-Mail PDF

Betreuungsangebot für Schulkinder ausbauen

Stadt Mainz befragt Eltern von Kindern im letzten Kitajahr

Eltern, deren Kinder im letzten Kindergartenjahr sind und die voraussichtlich mit Beginn des nächsten Schuljahres in die Grundschule eingeschult werden, erhalten in den kommenden Tagen einen Fragebogen der Stadt Mainz von ‚ihrer‘ Kita überreicht.

Mittels dieses Fragebogens werden sie gebeten, ihre Wünsche zu einer bedarfsgerechten Betreuung der Kinder für die Schulzeit nach dem Kindergarten zu äußern.

Der Landeshauptstadt Mainz ist es wichtig, daß für die hier lebenden Kinder ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot existiert. Heute sind viele Eltern, z. B. wegen Berufstätigkeit, darauf angewiesen, daß ihre Kinder auch nachmittags betreut werden.

Zudem ist eine Nachmittagsbetreuung oftmals für Kinder aus sozial benachteiligten Familien sowie aus Familien mit Migrationshintergrund eine sinnvolle Ergänzung des Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebotes.

Während es in den Kindertagesstätten und Elterninitiativen hierfür ein weitestgehend bedarfsgerechtes Angebot gibt, sind die Betreuungsangebote für Schulkinder, insbesondere in den Grundschulen, häufig noch nicht ausreichend.

Die Landeshauptstadt Mainz will deshalb diese Angebote weiterentwickeln. Um dabei Ihre Wünsche und Bedürfnisse angemessen berücksichtigen zu können, führen wir eine Elternbefragung durch, wurde den Eltern mitgeteilt.

Denn bislang gibt es keine verlässlichen Daten zum Betreuungsbedarf. Befragt werden die Eltern fast aller 1.900 Mainzer Kinder, die in einen Kindergarten gehen und im Sommer eingeschult werden.

An der Befragung beteiligen sich die städtischen, die evangelischen und katholischen sowie nahezu alle Kitas und Elterninitiativen der sonstigen freien Träger.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig; alle Angaben werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Regelungen nur in anonymisierter Form ausgewertet und streng vertraulich behandelt.

Die Eltern erhalten den Fragebogen in ihrem Kindergarten und geben ihn dort auch wieder ab. Durchgeführt wird die Befragung von der Jugendhilfeplanung der Stadt Mainz von Montag, 04. bis Freitag, 08. Mai 2015.

Ansprechpartner für die Eltern ist Jugendhilfeplaner Klaus Cartus, Telefon: 06131 / 12-3613 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Regionale Werbung
Banner