Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
TG Kastel mit 8 Mannschaften beim Felke-Turnier in Bad Soberheim
E-Mail PDF

TG Kastel mit 8 Mannschaften beim Felke-Turnier in Bad Soberheim

Über 80 Kinder und Jugendliche sowie zahlreiche Trainer, Betreuer und Eltern der TG Kastel verbrachten das lange Fronleichnams-Wochenende auf dem Felketurnier des HSV Sobernheim.

Obwohl der offizielle Turnierbetrieb erst am eigentlichen Fronleichnamsfeiertag begann, machten sich Teile des TG-Trosses bereits am Dienstag auf die Reise in die Nahestadt.

Unzähligen Utensilien, die für ein gelungenes, hochsommerliches Campingwochenende dringend benötigt werden, wurden auf die Wiese neben den Rasen-Spielfeldern trainsportiert. Man konnte regelrecht von einer TG-Zeltsdtadt reden!   

Die clubeigene "Lagerleitung" hatte viele fleißige Helfer um sich geschart. So hatten viele Eltern Salate gemacht, die man zu Gegrilltem aß. Getränke lagen gut gekühlt in großen Kühlschränken und Betreuer, Eltern und vor allem ältere Jugendspieler halfen wo Hilfe benötigt wurde.

Da wurden die Mannschaftszelte und Pavillions aufgebaut, das Holz für das Lagerfeuer quer über die Clubanlage geschleppt, die Lichterkette für die geselligen Stunden aufgehängt, die Stromkabel für die Kühlschränke und Musikanlage gelegt und dann zeigten einige A-Jugendspieler auch noch Animateurqualitäten.

Sie spielten mit den jüngeren Reiseteilnehmern zusammen Fußball, knobelten, saßen gemütlich am Feuer, gingen mit den Kids ins benachbarte Freibad und feuerten sie während der Spiele auch noch lautstark an.
 
Hierbei galt es schnell auf den Beinen zu sein, um so zwischen den zahlreichen Kleinfeldern hin- und her zu hüpfen, um so auch alle Teams gleichermaßen beklatschen zu können.

Ins Turnier griffen mit der weiblichen und männlichen E-, der weiblichen und männlichen D- sowie der männlichen C-Jugend nämlich gleich fünf Mannschaften ins Turniergeschehen ein. Alle Kinder zeigten bei großer Hitze eine tolle Leistung, zwei Teams konnten sich sogar jeweils für das kleine Finale, dem Spiel um Platz drei und vier, qualifizieren.

Während die männliche "D" ihr Match verlor, konnte die männliche "E" nach Verlängerung sogar gewinnen und tanzte, zusammen mit ihrem Coach überglücklich und ausgelassen im Kreis. Eine gute Übung für die vom Veranstalter organisierte Kinderdisko, die am Abend im großen Festzelt stieg.
 
Was der HSV Sobernheim da alljährlich auf die Beine stellt, kann in Worten kaum beschrieben werden. Stets gut gelaunt gehen die freiwilligen Helferinnen und Helfer schon in den frühesten Morgenstunden ans Werk, um die zahlreichen Gäste vom Frühstück an, bis tief in die Nacht kulinarisch und musikalisch, nach allen Regeln der Kunst, zu verwöhnen. Die TG Kastel ist seit Jahren ein gern gesehener Gast, bei sehr tollen Gastgebern!
 
Zurück zum Spielbetrieb: eine wild zusammengewürfelte Herrentruppe, bestehend aus Mitgliedern der zweiten Mannschaft sowie zahlreichen A-Jugendlichen zeigte unter dem Namen "Dirty Sanchez" ansehnlichen Handball und schied gegen den späteren Turniersieger erst im Viertelfinale aus und das, nach einer sehr "kurzen" Nacht, was zum einen an den eigenen Partyfreuden lag, zum anderen aber auch an Gewitter und stärkerem Regen, der da aufs Zeltdach klopfte. Es sollte der einzige petrusbedingte Wermutstropfen des gesamten Aufenthaltes sein.

Für den Schlussakt dieses Aufenthaltes sorgte vor dem sonntäglichen Abbau und der Abreise noch die weibliche "B", die ihre am Vortag eher "verkorkste" Quali, vergessen machen wollte sowie die männliche "A". Ersterer gelang nur unwesentliche Wiedergutmachung,  der Spaß im Kasteler-Lager kam aber auch bei ihnen nicht zu kurz.

Letzterer gelang sogar der Sprung ins "kleine" Finale, welches nach Ende der regulären Spielzeit auch eigentlich gewonnen wurde. Mit dem Gegner einigten sich die Jungs trotzdem auf ein abschließendes 7-Meterwerfen, welches für die TGler, nach seiner eigenen Verwunderung, vom Schiedsrichter des Spiels, begonnen wurde. Das Werfen vom Punkt ging verloren.
 
Die Siegerehrung, unter den "treuen" Augen des A-Jugend-Tunier-Schirmherrn, Joachim "Jo" Deckarm, setzte dem Wochenende trotzdem nochmals die Krone auf.

Zusammen mit dem Gegner des Matches zelebrierte die  Truppe den dritten und vierten Rang und zeigte abermals, was sie für ein eingeschworener "Haufen" ist. Dieser "Haufen" war und ist das Paradebeispiel für ein tolles Vereinsleben. Vielen Dank, das hat Spaß gemacht, Euch beim Vorbild sein, zusehen zu dürfen.
 
Ein tolles Wochenende fand somit zwar ein Ende, auf das Wiedersehen im kommenden Jahr freuen sich die Teilnehmer der TG Kastel aber heute schon.
 
(Alexander Dunkel)

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

BEIM Tee im Sonnengarten
Geht mein Blick
Blumenumrankt
Vorbei an kirschjblühendedn
Bäumen
Zur alten Pagode.

Nebelberge enttauchen
Dem weißen See.
Hingetupfte Frauen
Scherzen unter
Papierschirmen.

Und am Grund des
Schwarzen Tees
Lächelt eine kleine
Geisha.

(Stefan Simon)