Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Interview mit dem "Kampfkater"...
E-Mail PDF

Interview mit dem "Kampfkater"...

Mit dem Medienrummel "Kampfkater in Kastel" wollte unsere Redaktion nicht so recht mitmachen und so wurde der Redaktionskater "Willow" befragt. Auch er war der Meinung, daß dies billige Sommerlochware sei und entschied dagegen, das Thema aufzugreifen. (HIER)

 Nun kam jedoch der betroffene "Kampfkater" und wollte, um Mißverständnissen verzubeugen, die Sache mal aus seiner Sicht erklären, zuviel Unsinn sei gesagt, gezeigt und geschrieben worden...

Da in der AKK-Zeitung Jeder seine kompetente und vernüftige Meinung sagen kann, wollten wir nicht zurückstehen, dies auch dem "Kampfkater" "Peter" zu ermöglichen und so kam es zu einem Interview:


Willow:
Hallo Peter, wir wollten ja über deinen "Fall" nicht berichten, da wir das ganze für einen ziemlich billigen Sommerlochfüller hielten. Was hat Dich dazu bewogen, Dich zu Wort zu melden?


Peter:
Hallo und vielen  Dank für die Gelegenheit mal aus meiner Sicht was dazu sagen zu können. Alleine das in einer Zeitung veröffentlichte Foto ist eine Frechheit und hat mit mir garnichts zu tun!


Willow:
Ja, ich kenne das, das ist ein Agenturfoto, ein "Symbolfoto" zur Illustration gedacht, mit dem Bericht nichts direkt zu tun habend aber als Blickfang verwendet. Wir machen das auch so...


Peter:
OK, mag sein, aber ich bin doch nicht eine solche Bestie, wie auf dem Bild gezeigt wurde und dann nichtmal ein Hinweis, daß es nur ein, wie sagtest Du, ein Symbolfoto ist und mit mir nichts zu tun hat, das hat mich schon geärgert, das ist für mich mindestens üble Nachrede!


Willow:
Daß Dich das geärgert hat kann ich nachvollziehen, aber klappern gehört zum Handwerk, Du kennst ja uns Presseonkels, aber erzähl doch mal zum eigentlichen Hergang was, das würde mich aus Deiner Sicht gesehen interessieren...


Peter:
Also, die Frau, ich meine die mit den Hunden, die sieht das alles nur aus ihrer Sicht und, wie ich meine, völlig falsch. Nicht einfach so, aber doch wohl, weil sie uns Katzen und unser Verhalten nicht kennt!

Stell Dir vor, du bist gerade auf dem Weg nach Hause, schleichst um die Ecke und plötzlich stehen diese beiden großen Hunde vor Dir! Die Frau interessiert mich ja nun garnicht, aber die beiden großen Hunde, da erschrickst Du doch ziemlich stark und was macht ein anständiger Kater in so einer Situation?

Klar: Erstmal kräftig fauchen, dicken Schwanz machen und einen schönen Buckel, man muß als der wesentlich kleinere und schwächere ja auch ein bißchen Eindruck machen dürfen oder?


Willow:
Selbstverständlich, ist auch völlig normales Katzhenverhalten, ich mach das in solchen Situationen auch so! Aber sag mal, Du sollst dann der Frau, die weggelaufen und dabei hingefallen ist, ins Bein und ins Knie gebissen haben...

Peter: Glaubst Du, ich laufe zwei großen Hunden nach, die sich schon von mir wegbewegen und begebe mich grundlos in Gefahr? Die Katze, die sich so dämlich verhalten würde möcht ich mal sehen...


Willow:
Klingt nicht sehr glaubhaft ehrlich gesagt, und eine Frau mit so großen Hunden gerät in Panik, wie ich gelesen habe? Ich stell mir gerade vor, wie eine große Frau mit zwei großen Hunden vor einer kleinen Katze, selbst wenn sie faucht, in Panik gerät...

Sag mal mir fällt da noch was auf: Die Frau hatte angeblich Angst Du würdest ihr "ins Gesicht gehen" und will sich mit einer "Gerte" bewaffnen, außerdem soll ihr Mann mit den Füßen gestampft haben um dich zu verscheuchen, das klingt für mich doch recht aggresiv...

Peter: Ja weißt Du, das sind so typische Reaktionen, der Kater faucht, der Mensch stampft mit den Füßen, alles nur Imponiergehabe, nicht der Rede wert, meine ich... - Kann man vergessen, nur wenn der Mensch sich mit einer Gerte "bewaffnet", dann wird´s kriminell meine ich, es gibt Tierschutzgesetze gegen sowas...


Willow:
Stimmt, da wird eine Grenze überschritten, die nicht überschritten werden darf, da bin ich voll und ganz auf Deiner Seite. Übrigens, da sollen ja auch "Behörden" angesprochen worden sein, was war denn das für ein Unsinn?

Peter: Ja, als ob man uns Katzen mit "Behörden" beikommen könnte, lächerlich! Die haben ja auch signalisiert, daß der Gesetzgeber sowas nicht für nötig empfunden hat und keine brauchbaren Gesetze für so einen "Katzenjammer" gemacht hat...

Willow: Lieber Peter, ich denke wir sollten das Thema nun nicht noch weiter auswalzen und am besten so schnell als möglich vergessen. Jedenfalls hattest Du Gelegenheit, alles mal aus Deiner Sicht zu schildern. Ich danke Dir für dieses Gespräch und habe noch einen guten Rat für Dich: Halte Dich fern von Frauen mit großen Hunden...

Noch ein Wort des "Chefredakteurs" zum Schluß: Sie meinen ein solches Interview kann es doch garnicht geben? Stimmt! - ...und trotzdem steckt da was reales dahinter... (Übrigens: Die Fotos unten kann man (wie immer bei uns) anklicken)

 
Regionale Werbung
Banner