Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Sigrid Möricke freut sich über City-Toilette in der Rheinstraße
E-Mail PDF

Sigrid Möricke freut sich über City-Toilette in der Rheinstraße

Für die Wiesbadener Bevölkerung erweitert sich das Angebot an barrierefreien öffentlichen City-Toiletten:

Das Unternehmen Wall AG hat am Dienstag, 1. September,  gemeinsam mit Stadtentwicklungsdezernentin Sigrid Möricke und Ortsvorsteher Roland Presber die neue Anlage in der Rheinstraße eingeweiht.

Möricke freut sich, daß die Stadt Wiesbaden nun auch in der Rheinstraße im Bereich des Luisenplatzes eine öffentliche Toilette besitzt: „Damit hat die lange Suche nach einem geeigneten Standort in diesem Bereich ein Ende und die Versorgungslücke im Bereich Rheinstraße/Luisenplatz kann durch dieses zusätzliche Angebot endlich beseitigt werden.

Wir haben lange gesucht, um einen passenden Standort zu finden und wären gerne näher an die Bushaltestelle herangegangen.

Aus technischen Gründen kann auf dem Dach der Tiefgarage Luisenplatz jedoch keine City-Toilette aufgestellt werden. Der jetzige Standort hat jedoch den Vorteil, daß er auch in der Nähe zum Eingangsbereich der Kirchgasse mit einem dichten Fußgängerstrom liegt.“

Wir freuen uns, daß wir den vielen Besuchern der Wiesbadener Fußgängerzone und des Luisenplatzes diese zusätzliche Anlage zur Verfügung stellen und so einen Beitrag zu einem noch angenehmeren Aufenthalt in der Innenstadt der Landeshauptstadt leisten können“, meint auch Cristian Kohut, Regionalmanager der Wall AG.

 „Dank der detaillierten Abstimmung mit dem Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr und den Ämtern konnten die zwischenzeitlichen Einschränkungen gering gehalten werden.“

Mit der Toilette in der Rheinstraße sind nun acht neue City-Toiletten in Wiesbaden aufgestellt worden, sechs davon befinden sich unmittelbar in der Innenstadt, eine im Nerotal und eine in der Robert-Krekel-Anlage in Biebrich.

Die City-Toilette bietet ausreichend Platz für Rollstuhlfahrer sowie Nutzer mit Kinderwagen. Aufschriften im Innenraum geben Sehbehinderten und Blinden Orientierung. Rollstuhlfahrer und gesundheitlich eingeschränkte Personen können mittels EURO-Schlüssel die Toilette nutzen.

Die Nutzungsdauer beträgt regulär 20 Minuten, kann auf Wunsch aber per Knopfdruck um weitere 20 Minuten verlängert werden.

Nach Verlassen der Kabine startet ein vollautomatischer Reinigungsvorgang, wobei in circa einer Minute WC-Becken und Boden gereinigt, desinfiziert und getrocknet werden. So steht jedem Benutzer eine saubere Toilette zur Verfügung.

Wir meinen: ...wir freuen uns auch!

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Welcher Baum benötigt keine Wurzeln?
- Der Purzelbaum...

 

Banner