Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Gelungene Gewerbeschau-Premiere
E-Mail PDF

Gelungene Gewerbeschau-Premiere

„Beduinen-Zelt-Meile“ ein „Top-Knüller!“ - Die Ankündigung vom Gewerbeverein-Vorsitzenden Harald Kauth beim Gala-Sekt Empfang mit musikalischer Untermalung durch das „Oliver- Wiesmann- Duo“, wurde für ein effektvolles Messe-Event mit Partner Großmarkt Metro am Wochenende umgesetzt.

25 weiße Pavillons, ähnlich wie Pagoden, wurden auf dem überdachten Parkplatz aufgestellt. AKK-Stadtrat Rainer Schuster überbrachte Grüße und einen Scheck von OB Sven Gerich an den Ausrichter.

Der Stadtrat erinnerte an die letzte Gewerbemesse, die vor Jahren in der Wilhelm-Leuschner Schule stattfand. Nach einer Schöpfungspause konnte der Gewerbeverein AKK mit seinem kooperativen Partner einen lobenswerten Neubeginn starten.

Geschäftsführer Wolfgang Kerst freute sich, als Magnet für viele Gewerbetreibende aus Mainz und Wiesbaden, für die „Expo AKK“ solidarisch Flagge zu zeigen. Dies wurde unter großen Beifall der politischen Mandatsträger sowie Vertretern aus der Wirtschaft mit dem früheren verdienstvollen Gewerbevereinsvorsitzenden Gert Kleinmann aufgenommen.

Die zahlreichen Besucher an beiden Tagen waren auf der „Flanier-Meile“ von den Angeboten und der Präsentation der Unternehmen positiv beeindruckt.

Statt eines Kerb-ähnlichen „Remmi-Demmi“ konnten die Gewerbetreibenden wirkungsvoll ganz im Focus stehen. Für tollen Unterhaltungsrahmen sorgten mit viel Pep, „Uncle Gulu“, die Blues-Band „Sit-in“, Samba Rhythmus-Formation „Boiata“. Bei der Sonntags-Matinee sorgte die „Jazz-Connection“ mit ihrer „Top-Sängerin“ Jill Gaylords für Furore.

Der Evergreen „What a wonderful Day“ war eine super musikalische Intepretation zu der famosen Neuauflage der AKK-Gewerbeschau. Initiator, Event-Manager Harald Kauth von der Kleinkunstbühne „Lilien-Palais“ konnte auch für ein perfektes Catering sorgen.

Ein kleiner Überblick der 30 teilnehmenden Aussteller sorgten für viel Nachhaltigkeit: Uhren-Klein, seit mehr als 100 Jahren in der dritten Generation, konnte mit einem umfangreichen Sortiment aufwarten.

Blumen-Braun, seit über 60 Jahren, der Florist in Kastel – Autohaus Heese -Kastel mit einer Autoschau. Bauschutz Betrieb Fardi seit 20 Jahren Ansprechpartner, Gebäude vor schädlichen Einwirkungen zu bewahren.

Bereits seit 30 Jahren für gestalterische Kompetenz zuständig in Garten- und Landschaftsbau, sind die Kasteler Experten Heuckeroth.- Versierter Ansprechpartner vor Ort ist das „Kasteler Reisebüro“. Kompetenter Schreiner- und Zimmerei- Fachbetrieb in Kostheim ist „Alles aus einer Hand“ Mehlinger GmbH.

Für Umweltdienste zeichnet sich die Firma Kratofil Kostheim aus. - Seit über 100 Jahren punktet Friseur-Salon Gert Kleinmann bei seinen Kunden.

Ein wissenswerter Info-Stand der „Ausbildungs-Lotsen“ in AKK mit Bernd Geide vom Gemeindezentrum St.Elisabeth Kastel, warb um Ausbildungsplätze.

Flankierend konnte Metro Kastel, mit 60 Einzelaktionen, für seine Produkte werben. Dazu zählten einladende Sekt- und Schlemmer-Stände, sowie eine spektakuläre „Moden-Show auf der Rolltreppe“ zur Bühne im Markt.

Azubis und Mitarbeiter konnten dies modisch exzellent vorstellen. Die Trend-Farbe für den Herbst sind „Beeren-und Schwarz-Weiß Töne“.

Beim Finale gehörten „Wies‘n-Look“: fesche Dirndl und krachende Lederhosen! Dies wurde fachkundig und eloquent moderiert durch die Mode-Expertin Anja Kossiwakis.

„Rapper“ Steve Kiah, war ein vortrefflicher „Einheizer“. Viel Gaudi löste auch das „melken“ einer präparierten Kuh aus. Gewerbeverein-Vorsitzender Harald Kauth und Geschäftsführer Wolfgang Kerst wollen auf Grund der reibungslosen Organisation und guten-Besucher-Resonanz, das „Wirtschaftsereignis“ alle 2 Jahren ausrichten.

Ein Bravissimo mit „drei Ausrufezeichen“ für die Initiatoren und Gewerbetreibenden, die den Stellenwert „Gewerbemarkt in der Region“ mit viel Kompetenz vor Ort nachhaltig prägen!!!

(Herbert Fostel - Fotos: Peter Stoiber)

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

BEIM Tee im Sonnengarten
Geht mein Blick
Blumenumrankt
Vorbei an kirschjblühendedn
Bäumen
Zur alten Pagode.

Nebelberge enttauchen
Dem weißen See.
Hingetupfte Frauen
Scherzen unter
Papierschirmen.

Und am Grund des
Schwarzen Tees
Lächelt eine kleine
Geisha.

(Stefan Simon)

Neueste Nachrichten