Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Mann geht mit Hammer auf Polizisten los - Polizei schießt...
E-Mail PDF

Mann geht mit Hammer auf Polizisten los - Polizei schießt...

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz

Budenheim, Sonntag, 03.01.2016, 20:30 Uhr

Am Sonntagabend eskalierte ein Beziehungsstreit zwischen einer 24-Jährigen und ihrem 28-jährigen Ex-Freund in Budenheim.

Die Polizei wurde durch die junge Frau gerufen, da ihr Ex-Freund in der Wohnung randalieren würde und bereits einen Teil der Wohnungseinrichtung zerstört hätte.

Gegenüber den eintreffenden Polizeikräften verhielt sich der 28-Jährige äußerst aggressiv, verbarrikadierte sich in einem Zimmer der Wohnung und bedrohte die Beamten.

Noch bevor weitere Einsatzkräfte das Anwesen umstellen konnten, gelang dem 28-Jährigen die Flucht aus einem Wohnungsfenster.

Mehrere Beamte, darunter ein Diensthundeführer, verfolgten den Flüchtigen zu Fuß und konnten ihn im Bereich Binger Straße/Jahnstraße stellen.

Während der Flucht setzte der 28-Jährige Pfefferspray gegen die Beamten ein und schlug mehrfach mit einem Schmiedehammer (500 gr.) in Richtung Kopf der Beamten und einem Diensthund.

Nachdem die Androhung des Schußwaffengebrauchs und ein Signalschuß keinerlei Wirkung bei dem 28-Jährigen erzielte und der Angreifer weiterhin mit dem Hammer nach den Beamten schlug, sah sich ein Polizeibeamter gezwungen, seine Schußwaffe einzusetzen und gab vier Schüsse gezielt auf das Bein des Angreifers ab.

Der 28-Jährige wurde ins Bein getroffen. Er konnte anschließend überwältigt werden. Der Angreifer wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in die Universitätsmedizin eingeliefert.

Nach Auskunft der behandelnden Ärzte sind die Schußverletzungen am Bein nicht lebensgefährlich. Bei dem Einsatz wurden insgesamt 6 Beamte verletzt, 3 durch Einwirkung von Reizgas und 3 erlitten Prellungen durch die Abwehr der Hammerschläge.

Diese drei Beamten konnten ihren Dienst aufgrund der erlittenen Verletzungen, Prellungen, nicht fortsetzen und sind derzeit nicht dienstfähig.

Die Staatsanwaltschaft Mainz wurde umgehend in die Ermittlungen eingebunden. Ihre Ermittlungen erstrecken sich auch auf die Frage, ob der Schußwaffengebrauch rechtmäßig war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird jedoch von einer Notwehrlage ausgegangen.

Aus Neutralitätsgründen wurden die kriminalpolizeilichen Ermittlungen durch das Landeskriminalamt dem Polizeipräsidium Rheinpfalz übertragen.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Bei welcher Welle kann man nicht ertrinken?
- Bei der Dauerwelle...

Romantische Lyrik des Tages

DER Unpassende war ich
Und bin ich geblieben.
Die Fremdheit begleitet
Mich in jede Gruppe.
Der junge Mann war
Unglücklich darüber;
Fand nicht Freund noch
Frau.
Der alte Mann hat den
Misfit gelernt; gezwungen
Zunächst.
Doch nun, wo die Nacht
Flüstert, habe ich
niemanden zu Vermißen.
Niemanden zurückzulaßen.
Und wenn die Nacht flüstert:
Komm mit mir nach Westen
Und schlafe für immer!
So kann ich mit lächelnden
Augen sagen:
Was böte mir ein weiterer Tag?

(Stefan Simon)