Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Falsche Polizisten festgenommen
E-Mail PDF

Falsche Polizisten festgenommen

Täter kommen eventuell noch für weitere Taten im Raum Mainz/Wiesbaden in Betracht

Mainz, Wiesbaden, Gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mainz und des Polizeipräsidiums Westhessen Dienstag, 26.01.2016 bis Mittwoch, 27.01.2016

   Nach dem Auftreten von zwei falschen Polizisten in Mainz und der anschließenden Festnahme der beiden Täter wird nun ermittelt, ob die beiden 17 Jahre alten Festgenommen auch für vergangene gleichgelagerte Straftaten im Raum Wiesbaden sowie im Rheingau-Taunus-Kreis in Betracht kommen.

   Drei Jugendliche Asylbegehrende im Alter zwischen 15 und 18 Jahren waren am Dienstagabend am Mainzer Adenauer-Ufer unterwegs, als sie von zwei Männern angesprochen wurden.

Die Männer gaben sich gegenüber den jungen Asylbegehrenden als Polizeibeamte aus. Sie trugen unter ihren Jacken Westen mit der Aufschrift "Polizei".

Einer der beiden Täter bedrohte die Geschädigten sogar mit einer Waffe. Als die falschen Polizisten gerade eines ihrer Opfer durchsuchten und dessen Handy und Bargeld an sich nahmen, näherte sich zufällig ein vorbeifahrender Streifenwagen mit "echten Polizisten", worauf die Täter flüchteten.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte einer der Täter in der Nähe festgenommen werden. Es handelte sich um einen 17-Jährigen aus Wiesbaden.

Dieser räumte in seiner Vernehmung die Tat teilweise ein und gab darüber hinaus an, daß es sich bei der mitgeführten Waffe um eine Plastikwaffe gehandelt haben soll.  Deweiteren konnte auch der zweite Täter, ein ebenfalls 17 Jahre alter Jugendlicher aus Wiesbaden, identifiziert werden.

Nachdem der festgenommene Jugendliche noch am selben Abend zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, erfolgte im Verlauf des Mittwochs eine erneute Festnahme des 17-Jährigen sowie seines gleichaltrigen Komplizen, da die beiden hinreichend polizeibekannten Jugendlichen für weitere gleichgelagerte Straftaten im Raum Wiesbaden sowie Rheingau-Taunus-Kreis in Betracht kommen könnten.

Die Polizei im Haus des Jugendrechts in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob die beiden Jugendlichen auch für den Trickdiebstahl am vergangenen Freitagabend in der Grünanlage "Warmer Damm" in Wiesbaden und für den Trickdiebstahl in der Lessingstraße in Taunusstein-Hahn in Frage kommen.

In beiden Fällen hatten sich wie bereits berichtet ebenfalls zwei Männer als Polizisten ausgegeben und unter anderem Bargeld erbeutet.

Während einer der beiden Festgenommenen inzwischen wieder entlassen wurde, soll sein Komplize im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

 
Regionale Werbung
Banner