Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
MZ-OB und MZ-Umweltdezernentin: Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr – alles andere ist Kosmetik
E-Mail PDF

MZ-OB und MZ-Umweltdezernentin: Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr – alles andere ist Kosmetik

(rap) Die Bilanz des hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir zum Effekt des Projektes Lärmpausen bezeichnet der Mainzer  Oberbürgermeister in der  Wirkung als Modell, das „in der politischen Rhetorik vielleicht effektvoll sein mag, real aber im Alltag der belasteten Bürgerinnen und Bürger nie angenommen wurde oder gar wahrgenommen wird.“

Wissend darum, daß die  Lärmpausen für das Mainzer Stadtgebiet aufgrund der projektierten Betriebsrichtungen ohnehin nicht zur Anwendung kommen, konstatiert der OB: „90 Prozent der Bürger in Hessen haben keinerlei Veränderung oder gar Verbesserungen verspürt, zugleich debattieren wir mit Hilfe der NORAH-Studie über wissenschaftlich belegte reale Gesundheitsfolgen für Lärmbetroffene. Daraus muß abseits von Zahlenspielen dauerhaft etwas Greifbares resultieren!“

Man könne weiterhin mit Dezibelzahlen jonglieren, müsse aber mit Blick auf die hohe Zahl der Lärmbetroffenen konstatieren, daß der Effekt in der Wahrnehmung „gleich null“ sei. Tarek Al-Wazir sei nun gefordert, Schlüsse aus den offenkundigen Realitäten zu ziehen. Der OB und Umweltdezernentin: „Wir treten auf der Stelle. Die Lärmpausen sind ein Verschiebebahnhof von Belastungen. Zur Befriedung der Region  führt kein Weg an einem Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr vorbei. Alles andere bleibt Kosmetik.“

 
Regionale Werbung
Banner