Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeipräsident belobigt Bürger aus Kostheim und Medenbach
E-Mail PDF

Polizeipräsident belobigt Bürger aus Kostheim und Medenbach

Wiesbaden, Polizeipräsidium Westhessen, 08.03.2016

Der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Westhessen, Stefan Müller, belobigte während eines Treffens im Polizeipräsidium eine Wiesbadener Bürgerin sowie einen Wiesbadener Bürger für deren vorbildliches Verhalten.

Mit ihrem Einsatz konnten sie einen geplanten Enkeltrick verhindern und die Festnahme eines Handtaschenräubers ermöglichen.

Am 04.03.2016 wurde Karin Schäfer (68), eine Taxifahrerin aus Kostheim über ihre Taxizentrale gerufen. Sie sollte eine Dame (87) zu einer Bankfiliale in Wiesbaden fahren.

Auf dem Weg dorthin erzählte die Frau, daß sie bei der Bank 24.000 Euro abholen müsse, da ihre Enkelin das Geld dringend brauche.

Da der 68-Jährigen im Laufe des Gespräches der Verdacht kam, daß die ältere Dame einem Enkeltrick aufsitzen könnte, fuhr sie statt zur Bank zum 2. Polizeirevier nach Kostheim.

Dort erzählte die Taxifahrerin den Sachverhalt und bat um polizeiliche Hilfe. Ermittlungen ergaben, daß es sich tatsächlich um einen versuchten Enkeltrick handelte.

Unbekannte Täter hatten sich als nahe Verwandte ausgegeben und wollten das Opfer um die hohe Geldsumme prellen.

Für ihr schnelles und zielführendes Handeln dankte Polizeipräsident Müller der Wiesbadenerin und belobigte sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Geistesgegenwärtig reagierte auch Marius Mauer (24) aus Medenbach. Seit Oktober 2015 kam es in Neuwied  zu mehreren Raubüberfällen, bei denen ein radelnder Täter den meist weiblichen Opfern die Handtaschen von den Schultern riß.

So auch am 23.11.2015, als eine Frau (82) in der Fußgängerzone von Neuwied laut um Hilfe schrie. Durch den Angriff des Räubers kam sie zu Fall und verletzte sich.

Sofort wurden Passanten aufmerksam und ein Mann brachte den Täter auf seinem Fahrrad zum Schlingern. Der Räuber landete in einem auf der Straße stehenden Kleiderständer und der zufällig vorbeikommende 24-jährige Wiesbadener erfaßte die Situation sofort und warf sich auf den flüchtenden Räuber.

Er fixierte ihn auf dem Boden und weitere Personen kamen ihm zur Hilfe, bis die Polizei eintraf. Dem Räuber (22) werden acht versuchte und zwei vollendete Raubüberfälle vorgeworfen.

Polizeipräsident Stefan Müller dankte dem couragierten Wiesbadener für seine Unterstützung bei der Festnahme des Räubers in Neuwied. Der Handtaschenräuber konnte der Polizei übergeben werden und wurde in Untersuchungshaft genommen.

Frau Schäfer und Herr Mauer erhielten aus den Händen von Polizeipräsident Müller eine Dankesurkunde und ein Präsent.

 
Regionale Werbung
Banner