Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Wahlergebnis respektieren...
E-Mail PDF

Wahlergebnis respektieren...

...unter dieser Headline befassen sich die Bündnis-Grünen nocheinmal mit der Wilhelmstraße und fordern die Ausschreibung für ein Hotel an der Wilhelmstraße 1 zurückstellen:

Es sei eine Unverschämtheit, daß in der jetzigen offenen Sondierungssituation des Stadtparlamentes die Ausschreibung für das Hotel an der Wilhelmstraße erfolgt und damit Pflöcke eingerammt werden sollen, seit Dienstag wird dieses Filetgrundstück mit der Zweckbindung ‚Hotel‘ auf dem Markt angeboten. Da habe einer in seinem Magistratssessel den Knall vom 6. März nicht gehört, resümieren die Grünen mit Bezug auf die Wahlergebnisse.

Nach wie vor sei die Planung, die aus dem gescheiterten Hinterzimmerdeal um das Stadtmuseum hervorgegangen ist, in der Stadt hochumstritten.

Es wird daran erinnert, daß zum Umgang mit dem Grundstück Wilhelmstraße 1 die Staatsanwaltschaft ermittelt und zudem eine Klage wegen Untreue anhängig ist.

Nach dem Desaster für die große Koalition am Wahltag steht eine gründliche Änderung der Art und Weise wie in Wiesbaden Politik gemacht wird auf der Tagesordnung!

In dieser Situation nach dem Prinzip ‚Augen zu und durch‘ vorzugehen, sei ein Schlag ins Gesicht vieler engagierter Bürgerinnen und Bürger in dieser Stadt.

(Christiane Hinninger)                                            

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

MAGISCHER Rhein; bist
magisch geblieben.
gezähmt, gezwängt, gesprengt
Blikeb der Zauber uingebrochen.

Der Frühnebel steigt und die
Sonne senkt Gold in die Tiefe.
In Ferne liegt die Ahnung
des hohen Domes.

Im Wunschland des Wintgerkönigs
Schroffe Ruine auf hohem Felsen
Das Drachenschloß Liebesgeträumt;
Geträumt an den heiligen Fluß.

Und der Bilderschrein zu Füßen
Bewahrt des Klangzaubers
Weltendrama; unberührt von
Unsrer Dämmerung.

(Stefan Simon)