Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Sind Polizeibeamte keine "Respektspersonen" mehr?
E-Mail PDF

Sind Polizeibeamte keine "Respektspersonen" mehr?

Hausfriedensbruch - Personalien verweigert - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - aggressiver Beschuldigter - Polizeibeamte verletzt

Mainz, Donnerstag, 19.05.2016, 01:45 Uhr

In den vergangenen Tagen müssen wir leider wieder vermehrt über Widerstandshandlungen gegenüber einschreitende Polizeibeamte berichten. So kam es auch in der vergangenen Nacht wieder zur Verletzung von zwei Polizeibeamten:

Während der Streife werden die Polizisten vom Türsteher eines Clubs in der Emmerich-Josef-Straße angehalten. Der Türsteher hatte Probleme mit einem Gast, der trotz mehrfacher Aufforderung den Eingangsbereich der Diskothek nicht verlassen wollte, obwohl ihm der Zutritt verwehrt wurde.

Der Mann (31) wird daraufhin einer Personenkontrolle unterzogen. Nach Ansprache reagiert er mit lautem Geschrei und brüllt, trotz Ermahnung zur Ruhe, weiter und erklärt, seine Personalien nicht angeben zu wollen.

Hierbei nimmt er gegenüber den Beamten eine drohende Haltung mit seinen Armen ein. Ihm wird daraufhin die Durchsuchung seiner Person nach Ausweispapieren angedroht.

Gegen die anschließende Durchsuchung und die weitere Identitätsfeststellung wehrt er sich so heftig, daß er zur Eigensicherung der Polizisten gefesselt werden muß.

Hierbei erleidet ein Beamter eine Schürfwunde am Ellenbogen, weil der aggressive Mann zu Boden gebracht werden mußte.

Auch beim anschließenden Verbringen in einen Streifenwagen durch eine zweite Streifenbesatzung wehrt sich der 31-Jährige mit Wohnsitz in Mainz so heftig, daß ein weiterer Polizeibeamter eine blutige Kratzwunde am Unterarm davontrug.

 
Regionale Werbung
Banner