Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Auszeichnung für nachhaltiges Kino an die Caligari Filmbühne
E-Mail PDF

Auszeichnung für nachhaltiges Kino an die Caligari Filmbühne

Im Rahmen einer festlichen Verleihung im Filmmuseum Frankfurt wurde die Caligari Filmbühne am Dienstag, 14. Juni, vom Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst Boris Rhein mit einer Lobenden Erwähnung für nachhaltiges Kino gewürdigt.

Dieser bundesweit einmalige Preis anerkennt das Engagement und die Konzepte hessischer Kinos, die sich besonders stark auf den Gedanken der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stützen.

Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz sagt: „Über die Auszeichnung des Caligari freue ich mich sehr. Der Preis zeigt, daß wir in punkto Nachhaltigkeit auf dem richtigen Weg sind.

Er würdigt das vielfältige Ressourcenmanagement des kommunalen Kinos in unserer Landeshauptstadt.“

Der Preis für nachhaltiges Kino wurde zum ersten Mal vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen verliehen und soll künftig jedes Jahr an ein Best-Practice-Beispiel vergeben werden.

Der Begriff der Nachhaltigkeit wird im Sinne eines Drei-Säulen-Modells verstanden: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Bei der Preisvergabe werden Kategorien wie nachhaltiges Ressourcenmanagement, Einkaufspolitik, Barrierefreiheit, nachhaltige Mobilität, Publikum, Mitarbeiter, Programmgestaltung und Kooperationen berücksichtigt.

Das denkmalgeschützte Lichtspielhaus am Marktplatz wird vom Kulturamt Wiesbaden betrieben. Das Programm im Caligari wird vom Kulturamt zusammen mit dem Deutschen Filminstitut - DIF und zahlreichen Kooperationspartnern gestaltet...

Wir meinen: ...Hauptsache es ist nachhaltig...!

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

WIE schwer mein Morgen.
Bin ich es wert, mein Bett zu verlaßen;
So liege ich doch wie gefesselt.
Des Tages Geräusche, sie locken mich nicht.
Nur ich halte mich im Arm.
Gebe mir Wärme und Zuversicht.

(Stefan Simon)