Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Führungswechsel im Förderverein der Friedrich-Ebert-Schule
E-Mail PDF

Führungswechsel im Förderverein der Friedrich-Ebert-Schule

Der Kasteler Stadtälteste Manfred Kleinort, verabschiedete sich als Förderverein-Vorsitzender der berufsbildenden Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden.

Diese Schule wird auch von vielen Auszubildenden in der Region besucht. Manfred Kleinort war 16 Jahre Vorsitzender dieses Gremiums, und hat durch die tatkräftige Unterstützung, des Vorstandes, viele Initiativen für die Friedrich-Ebert-Schule entwickelt.

Viele Projekte, die nicht unmittelbar über die Schuleta zu finanzieren waren, konnte so für die Schule auf den Weg gebracht werden. Schulleiter Oberstudiendirektor, Klaus Spiekermann, lobte in seinen Abschiedsworten „diese Leistungen und das große Engagement".

"16 Jahre Einsatz für die Schule heißt auch viele Gespräche zu führen: Mit Schulleitung, Lehrkräften und Dienststellen der Schulbehörde, und natürlich Sponsoren zu finden.“

Seit Gründung des Fördervereins 1996 haben die gleichen Mitglieder den Vorstand, des Fördervereins gebildet. Zum Abschied lud Manfred Kleinort den Vorstand, Schulleitung und den neuen Vorsitzenden Karl Seim in die Bastion von Schönborn, in Kastel, ein.

(Herbert Fostel) -  Foto: Peter Stoiber

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)