Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeikontrolle im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes
E-Mail PDF

Polizeikontrolle im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes

Mainz, Hauptbahnhof, 15.08.2016, 14:00 bis 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag führte die Polizeiinspektion Mainz 2 und die Kriminaldirektion Mainz in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei Mainz und des Rechts- und Ordnungsamtes der Stadt Mainz eine Kontrolle im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes durch.

Miteinbezogen wurde hier auch der Bereich der Kreyßiganlage in der Kaiserstraße. Hauptaugenmerk lag bei der Kontrolle auf der  BTM- und Obdachlosenszene und die damit verbundene Kleinkriminalität.

Die Mainzer Polizei registrierte in den beiden vergangenen Jahren jeweils knapp 1100 Straftaten im Bereich des Hauptbahnhofes und des Bahnhofumfeldes.

Schwerpunkte sind hierbei der Bahnhofsvorplatz sowie die als "Haschwiese" bekannte Kreyßiganlage. Im Vordergrund stehen hier sogenannte Rohheitsdelikte wie Körperverletzungen sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Diese Delikte beeinflußen in hohem Maße das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger.

Bei der Kontrolle am Nachmittag wurden insgesamt 43 Personen kontrolliert. Hierbei wurde eine Person festgestellt, gegen die ein Haftbefehl vorlag, weitere 8 Personen waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Einem jungen Mann konnte aufgrund vorgefundener Plastiktütchen mit BTM und evtl. Dealgeld der Handel mit BTM vorgeworfen werden, 3 Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren waren im Besitz von BTM.

Eine Person im Bereich der Kreyßiganlage leistete bei der Personenkontrolle Widerstand gegen die Einsatzkräfte und beleidigte diese heftig.

Er mußte gefesselt werden und kam anschließend in den Gewahrsam. Zudem konnte ein Fahrraddieb gestellt werden, der nach kurzem Zögern auch gleich den Diebstahl des Fahrrades zugab. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte. Die Polizei wird die Kontrollen fortsetzen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Polarbären sind sehr gut Jäger. Aber die freßen nie Pinguine. Warum nicht?
- Polarbären leben am Nordpol und Pinguine am Südpol.

Banner

Neueste Nachrichten