Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Herbert Fostel feierte seinen 80. Geburtstag
E-Mail PDF

Herbert Fostel feierte seinen 80. Geburtstag

Ein jung gebliebener Jubilar verspürt weiterhin "mehr Lust am Leben"

Spannender könnte auch ein Dramaturg das Lebenswerk Herbert Fostels nicht in Szene setzen.

Sein 80. Wiegenfest feierte der Pressesprecher der Kasteler Fußballvereinigung (KFV 06) in der "Lünette" und ließ dabei seinen Blick in die Ära Napoleons schweifen.

"Vor 250 Jahren hätte sich der Kaiser niemals träumen lassen, dass dieser Festungsbau einmal die friedlichste Nutzung erfahren würde."

Und schon gar nicht, daß an dieser historischen Stätte einmal ein Bürger aus der hiesigen Region im Kreise von Politikern, Fassenachtern und Fußballern hofiert wird.

Für einen gebührenden „unprotokollarischen“ Ablauf sorgte exzellent und humorvoll der eloquente „Sprecher vom Großen Rates des KCV“, Thomas Gill.

Seit seinem 20. Lebensjahr, hat sich der Jubilar ehrenamtlich für die Gemeinschaft zur Verfügung gestellt. Auch in seinem 80. Lebensjahr steht der Jubilar als ehrenamtlicher Medienberater der KFV 06 und KCV mit Rat und Tat zur Verfügung.

Als Hobby- Berichterstatter und Chronist, ist Herbert Fostel mit seinem Freund und Hobbyfotograf Peter Stoiber, für die Vereine und Institutionen, honorarfrei, in AKK für die Medien im Einsatz.

Stadtältester Sprecher des Ältestenrates der KFV 06, Manfred Kleinort verlieh in seiner philosophisch angehauchten Laudatio eine zeitnahe Sentenz: "Ich träumte, das Leben ist Freude, ich erwachte und sah, das Leben ist Pflicht."

Ein Aphorismus des indischen Philosophen Rabindranath Tagore, mit dem die Vitalität des Geburtstagskinds herausgestellt wurde. "Dein Lebenslauf liest sich wie ein Krimi, so vielfältig sind deine Aktivitäten für Brauchtum und Sport."

Und so hatte Kleinort die ehrenamtlichen Funktionen Fostels arithmetisch aufgelistet: 145 Jahre für die Pressearbeit für den Kasteler Carneval Klub und den Kostheimer Carnevals-Verein sowie zahlreiche Sportvereine, Kultur- und Instutitionen. Hinzu kommen 56 Jahre, die der vitale Senior in die ehrenamtliche Dienste der "06er" stellte.

Ende der 1960er Jahre war Herbert in verschiedenen Vorstandsfunktionen, so auch in der Jugendarbeit, tätig. Eine Ära, in welcher der Verein zum sportlichen Höhenflug anhob und mehrere Jahre in der Hessenliga reüssierte. Darüber hinaus setzte der Jubilar auch soziale Aspekte, so engagierte er sich besonders beim Mainzer Behindertenverein.

Was wäre "de Herbert" indes ohne seine bessere Hälfte Patricia?. Eine rhetorische Frage, die sich auch der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich in seiner Laudatio stellte: "Wie kann man da glücklich verheiratet sein, wenn mer die Fraa 200 Jahre net gesehe hot?" bemerkte der Rathauschef humorvoll.

Einen Bildband aus Mainz überreichte Horst Maus in Vertretung von OB Michael Ebling dem "Tausendsassa in AKK". Die Stadtverordneten Vorsteherin überreichte zwei Logenkarten für eine Premiere im Staatstheater Wiesbaden. Die hervorragenden Leistungen Fostels hoben ebenfalls Stadtverordneten -Vorsteherin Christa Gabriel und AKK-Stadtrat Rainer Schuster (beide SPD) hervor.

Überrascht zeigte sich Kostheims Ortsvorsteher Stephan Lauer  (CDU) über die Tatsache, daß das Geburtstagskind doch in seinen Zuständigkeitsbereich fällt. Aufgrund der stadtteilbezogenen Teilung der Steinernstraße wähnte Lauer den Jubilar auf der Kasteler Seite.

Dem Kostheimer Bürger sprach auch KFV-Vorsitzende Gabi Klinkel mit einer eigens kreierten Ehrenring Anerkennung aus. Für Horst Klee (CDU-Mdl) war es ein besonderer Moment, den jubilierenden Sportfreund zu loben: "Du bist ein leuchtendes Beispiel in der Vereinslandschaft."

Dies vor dem Hintergrund, daß Klee als Gönner der Biebricher Kicker eine jahrelange Freundschaft mit den "06ern" verbindet. In die Lobeshymnen stimmte auch der frühere Mainz 05-Spieler Horst Hülß im Namen des Präsidums und Ältestenrates ein, der auf die 25-jährige Mitgliedschaft Fostels beim jetzigen Bundesligisten hinwies.

KCK-Präsident  Professor Dr. Dirk Loomans und KCK Geschäftsführer Bardo Frosch, nahmen eine Ehrung vor mit dem „KCK Sektkorken in Gold“ mit einem Weinpräsent. Der KCK Präsident stellte fest, daß der Jubilar seit 38 Jahren Mitglied des Clubs sei, dem er seit längstem in AKK angehört.

Sein Dank galt auch für die ehrenamtlichen Berichterstattungen in den Medien und Liederheft über das „Club-Geschehen“. 2. Vorsitzende der GHK überreichte eine Ehrengabe mit einer „Kaiser Augustus Münze“ als Dank und Anerkennung für seine fachlichen qualifizierten ehrenamtlichen Berichte.

Dass der Jubilar als Medienvertreter beim Kostheimer Carneval-Verein (KCV) maßgeblich für brillante Presseberichte sorgt, lobte KCV-Präsident Toni Oestereich. Mit einer Nachbildung der Barbarossa-Säule, ein außerordentliches Präsent des KCV-Präsidenten, würdigte er die Einsatzbereitschaft und die spritzigen Ideen des Geburtstagskindes.

Der KCV Präsident erinnerte an einen Kameraden aus der Bad Sodner Fastnacht des Jubilars. Dieser hatte einmal in Musestunden ein schönes Werk erdacht: „Die Sanduhr des Lebens“ vom unvergessenen Heinz Schenk. Ein bewegendes Statement zum Ehrentag! „KCV-Hofmarschall“ Klaus Berlau überreichte seinen entworfenen „Kampagne-Orden für 2017“, als einzigartige und einmalige Auszeichnung an den Jubilar.

Im Beisein vom Schriftführer des „Geschäftsführenden Vorstandes“, Bernd Kiefer, wurde ein Gutschein des KCV für ein „Wochenende an den Tegernsee“, übergeben. 

Anerkennende Worte fanden auch der Kasteler Vereinsringsvorsitzende Josef Kübler und sein Kostheimer Pendant Annegret Kracht, die gemeinsam dem "typischen AKK-Kind" angesichts seiner vielfältigen Aktivitäten ein erstklassiges Zeugnis ausstellten.

Mit einem flotten Geburtstagsständchen überraschte der begeisterte Fastnachter, früherer Schatzmeister und jetzige Stadionsprecher der "06er", Manfred Brückel. Das Mitglied der Gesangsgruppe der "Mainzelmännchen" wußte, ganz im Sinne des Jubilars, ein wahres Stimmungsfeuer im "Festungs-Keller" zu entfachen.

Zu den weiteren Geburtstagsgratulanten zählten u.a: Peter Bartholomäus, Vorsitzender Geschäftsleitung InfraServ Wiesbaden - Martin Blach, Geschäftsführender Vorstand, Stiftung Kloster Eberbach - Seppel Kübler, „Generalfeldmarschall der Kasteler Jocus-Garde“ - Axel Bernais, „Generalfeldmarschall der Treuen Husaren“ - Frank Bulling, Leiter der Spassmacher Company - Adi Guckelsberger, Sitzungspräsident des MNC (der den Jubilar mit seinen persönlichen „Nachtwächterorden“ auszeichnete) - Geschäftsführer Wolfgang Kerst und Bestriebsleiter Jochen Henni, Metro Cash und Carry Deutschland Großmarkt Kastel - Wolfgang Henz und Ralf Kraft, Gastronomen - Roland Kern, VdK Kastel-Amöneburg - Klaus Beuermann, Kasteler SPD-Fraktionsvorsitzender - Dr. Helmut Müller, Ehemaliger Wiesbadner Oberbürgermeister (CDU) - Maike Soultana, Ehemalige Amöneburger Ortsvorsteherin (CDU) - Wolfang Wenzel, Redakteur der Allgemeine Zeitung - Lars Westenberger, Leiter der Hauptgeschäftsstelle Sparkasse Kastel.

Telegraphische Grüße übermittelte aus den Balearen Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Minister der Finanzen (CDU) und Mombacher Bohnebeitel Präsident Heinz Meller, Mainzelmännchen-Boss Wolfgang Schneider aus seinem Urlaubsdomizil Kernten, aus der Normandie Ernst-Ewald Roth, (SPD-Mdl), von einem Segeltörn aus Südfrankreich, MCV Ehrenpräsident Werner Mundo, Jutta Deusser-Bettin und Dieter Deusser (FDP) Gründerin KISS-AKK, Rotes Kreuz Kastel Vorsitzender Hans Böhm, Dieter Schiffner- Vorsitzender vom VdK Kostheim, der Weihnachtschor „Pallettis“, Betriebsrat der Rhein-Main-Presse und die herzlichen Glückwünsche des „Wochenblick-Teams“, Tierpark Kastel Vorsitzende Sabine Böhringer, Horst Böttner Kostheimer Liedertafel, Bernd Kaltenbach (CDU).

(Norbert Fluhr) Fotos: Peter Stoiber

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Fragt ein Jäger den anderen: "Glaubst Du daß es Jagdhunde gibt, die klüger sind als der Jäger?"
-  "Ja, ich glaube, ich habe so einen...!"