Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Filmreihe „Atlantis update“ von September bis Dezember im Caligari
E-Mail PDF

Filmreihe „Atlantis update“ von September bis Dezember im Caligari

Das Kulturamt veranstaltet gemeinsam mit dem Umweltamt der Stadt Wiesbaden bereits zum dritten Mal die Natur- und Umweltfilmreihe „Atlantis Update“.

Sie startet am Donnerstag, 15. September, 19 Uhr, mit der deutsch-französischen Filmproduktion „Unsere Wildnis“ in der Caligari FilmBühne in Wiesbaden.

Die Schönheit und Kostbarkeit der Erde, ihre Verletzlichkeit, aber auch das steigende Engagement vieler Menschen für den Schutz unseres Planeten sind Inhalt der Filmreihe.

Die Dokumentarfilme unterhalten mit spektakulären Naturaufnahmen und regen zugleich zum Nachdenken an. Vorgestellt werden spannende Ideen und Projekte für einen nachhaltigen Lebensstil, überraschende und erhellende Einblicke zu den Themen Mobilität, Energiewende sowie einer knappen und nicht erneuerbaren Ressource – dem Ackerboden.

Der Eröffnungsfilm „Unsere Wildnis“ zeigt, wie sich die Natur unaufhörlich unter dem Einfluß des Menschen wandelt. Die Tier- und Pflanzenwelt muß sich den ständig wechselnden Bedingungen anpassen, einheimische Tierarten wie Wildpferde, Wölfe und Bären werden verdrängt. Gleichwohl findet die Natur immer neue Wege, sich in den veränderten Lebensräumen zu entfalten.

„Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ wird in Kooperation mit dem Filmfestival „Reflecta – Rethink Your World“ am Freitag, 23. September, um 19.30 Uhr gezeigt. Was wäre, gäbe es die Formel, die Welt zu retten? Was wäre, wenn jeder dazu beitragen könnte?

Die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen.

Was sie finden, sind Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit. „Tomorrow“ wird am Freitag, 30. September, 18.30 Uhr, wiederholt.

„1ha 43a“ ist der Titel des Filmessays von Monika Pirch, in dem sie alle zur Verfügung stehenden Ressourcen ihres kürzlich geerbten Stück Ackerlands untersucht: Grundbesitz, Bodeneigenschaften, menschliche Arbeit, Kartoffeln und Wind werden auf ihren Wert hin überprüft.

Dabei macht die Autorin eine Reise in die Vergangenheit, in die Zukunft und in die Verwaltung. Und fast beiläufig beobachtet sie den Alltag in unserer Landwirtschaft, in der zwei Prozent der Bevölkerung die übrigen 98 Prozent mit Lebensmitteln versorgen.

Der Film wird am Mittwoch, 7. Dezember, 20 Uhr, als Rahmenprogramm zur Boden-Ausstellung „Erdreich“ gezeigt, die im Museum Wiesbaden zu sehen ist. Im Anschluss an die Vorführung diskutieren die Regisseurin Monika Pirch, Bodenexperte und Landwirt Dr. Ralf Schaab sowie die Kuratorin der „Erdreich“-Ausstellung Susanne Kridlo.

Das vollständige Programm zur Natur- und Umweltfilmreihe „Atlantis update“ ist unter der Internetadresse www.wiesbaden.de/caligari zu finden. Der Programm-Flyer liegt in der Caligari FilmBühne und im Umweltladen aus.

Die Termine:

•    Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen, Freitag, 23. September, 19.30 Uhr, und Freitag, 30. September, 18.30 Uhr;
•    Bikes vs Cars, Mittwoch, 12. Oktober, 20 Uhr;
•    Power to Change – Die Energie Rebellion, Mittwoch, 2. November, 20 Uhr;
•    1ha 43a, Mittwoch, 7. Dezember, 20 Uhr.

Eintrittskarten sind für sechs Euro beziehungsweise ermäßigt für fünf Euro an der Kinokasse der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, und bei der Tourist-Information, Marktplatz 1, erhältlich.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was machen zwei Schafe, die Streit miteinander haben?
-  ...die kriegen sich in die Wolle...

Romantische Lyrik des Tages

DAS Licht im Oktober
verzaubert alle Dinge.
Es gibt dem Laub, Dem Gold,
Dem Kupfer, dem Rost,
Den wahren Glanz.
Das Licht im Oktober
Schärft den Kontrast.
Dunkle Schatten steigern
Das Zauberlicht in Gelb und Orange,
Spendet Heiterkeit und Frieden
und Hoffnung.
Bevor alles zur Ruhe geht.

(Stefan Simon)