Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Freie Wähler/BLW stehen hinter der Entscheidung pro Amokwarner
E-Mail PDF

Freie Wähler/BLW stehen hinter der Entscheidung pro Amokwarner

Ist der Plan lieber nichts zu tun?

Wie dem Wiesbadener Kurier der Samstagsausgabe zu entnehmen ist, läuft die Lehrergewerkschaft GEW gegen die Installation der Amokwarner Sturm.

Begründung hierbei sei die Möglichkeit auch in den Klassenraum hineinzuhören und demnach sei auch die Option gegeben die Lehrkräfte zu "belauschen".

Christian Bachmann, Stadtverordneter der FREIEN WÄHLER und Fraktionsvorsitzender der FW/BLW-Fraktion hierzu: "Die Pläne dieser Amokwarner sind nicht von vorgestern. Was die heutige Technik kann, ist auch bekannt. Hier hätte man viel früher Einspruch erheben können, wenn man Datenschutzbedenken hatte.

Aber erst in dem Moment wenn die Investition durch ist, die Rechnungen gezahlt sind und die Anlage  angeschaltet werden soll, den Finger zu heben, ist unredlich. Schließlich wurde ein Millionenbetrag aus Steuergeldern investiert ".

Auch die Aussage bzgl. der Haftung bei evtl. Fehlbedienung im Falle eines Amoklaufs grenzt fast schon an Zynismus.

"Ist der Plan der Gewerkschaft in so einem Fall lieber nichts zu tun, als etwas falsch zu machen? Wenn das die Grundhaltung in der gesamten Lehrerschaft ist, mache ich mir ernsthafte Gedanken um den Schutz der Schülerinnen und Schüler in Wiesbaden. Die Eigenhaftung hier als Argument herzunehmen finde ich unpassend".

Die Stadt sollte schleunigst handeln und alle notwendigen rechtlichen und technischen Maßnahmen durchführen, um die installierten Schutzmaßnahmen zu starten!

"Oder will sich jemand der Stadt vorhalten lassen nichts getan zu haben wenn ein Unglück eintritt?" so Bachmann abschließend.

(Christian Bachmann)

 
Regionale Werbung
Banner