Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Brandserie in Kastel - Brandstiftung
E-Mail PDF

Brandserie in Kastel - Brandstiftung

Kastel, 13.01.2017

(ho) In den frühen Morgenstunden des Freitages haben mehrere Mülltonnenbrände die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Dabei ist ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstanden.

Das erste Feuer wurde gegen 02.30 Uhr in der Wiesbadener Straße in Kastel entdeckt. Hier setzten Unbekannte eine Mülltonne in Brand, wobei das Feuer auf eine angrenzende Umzäunung übergriff.

Nur wenige Minuten später wurde der nächste Brand in der Wiesbadener Straße gemeldet. Wenige Meter vom ersten Brandort entfernt wurde eine weitere Mülltonne angesteckt, wobei ebenfalls ein Zaun und ein Baum in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Um 02.38 Uhr brannte in der Eleonorenstraße ebenfalls eine Mülltonne, die durch das Feuer beschädigt wurde. In allen Fällen geht die Wiesbadener Kriminalpolizei davon aus, dass die Tonnen vorsätzlich in Brand gesteckt wurden.

Neben den Mülltonnenbränden wurde gegen 03.50 Uhr ein weiterer Brand in der Eleonorenstraße gemeldet. In diesem Fall zündeten Unbekannte getrocknete Wäsche in der Waschküche eines Mehrfamilienhauses an.

Das Feuer wurde glücklicherweise rechtzeitig entdeckt und von einem Zeugen gelöscht. Auch in diesem Fall wurde eine Strafanzeige erstattet.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Brände besteht ist Teil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Hinweise werden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 erbeten.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)