Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Lex Lesselallee: Friedrich-Ebert-Allee platt machen...
E-Mail PDF

Lex Lesselallee: Friedrich-Ebert-Allee platt machen...

GRÜNE wollen weitere Baumfällungen im Umweltausschuß stopen

(Wiesbaden) Mit Verwunderung reagiert die GRÜNE Fraktion im Wiesbadener Rathaus auf die presseöffentliche Ankündigung, daß nach 12 Baumfällungen zur Platzgestaltung zwischen Rhein-Main Congress-Center (RMCC) und Landesmuseum noch in diesem Jahr auch alle weiteren alten Platanen der Friedrich-Ebert-Allee gerodet werden sollen.

Bisher, so Ronny Maritzen, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion und Vorsitzender des Umweltausschußes, sei immer von einer abschnittsweisen Erneuerung der Friedrich-Ebert-Allee die Rede gewesen, nicht von einer Komplettfällung in einem Zug.

„Wir wollen verhindern, daß hier kurzfristig Kahlschlag-Fakten geschaffen werden und die ganze 100-jährige Allee mit ihren 70 Platanen auf einmal verschwindet“, erklärt Maritzen.

„Daher fordern wir im Umweltausschuss am 31. Januar,  daß hier keine weiteren Bäume gefällt werden, sondern dem Ausschuß zunächst ein Konzept zum weiteren Umgang mit der Allee vorgelegt wird mit aktuellen Aussagen zu allen Einzelbäume im Hinblick auf Vitalität, Stand- und Verkehrssicherheit, Pflegebedarf sowie Baumhöhlen und Lebensstätten.“

Die GRÜNEN verweisen darauf, daß im Umfeld der Friedrich-Ebert-Allee bereits in den vergangenen Jahren beim Bau des RMCC und der Erweiterung des Finanzministeriums viele alte Bäume gefällt wurden, mit denen Habitate für baumbewohnende Tierarten im größeren Umfang verlorengegangen seien.

„Wir wollen verhindern, daß auf einen Schlag noch mehr Lebensraum für Vögel, Fledermäuse und baumbewohnende Insekten wie z.B. Wildbienen verschwindet.

Auch den Wiesbadener Bürgerinnen und Bürgern sollte angesichts der erheblichen Veränderung im Stadtbild  durch den  RMCC-Neubau und die Neugestaltung des Museumsvorplatzes der radikale Verlust der prägenden Friedrich-Ebert-Allee erspart bleiben“, ergänzt die GRÜNE Stadtverordnete Konny Küpper.

Wir meinen: Nach der Probe "Lesselallee in Kostheim" folgen nun die "Ernstfälle" in der Innenstadt - wen wundert´s...?

Bitte beachten Sie auch diesen Bericht HIER

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Welche Mauer stürzt beim Durchbrechen nicht ein?
- Die Schallmauer

Banner