Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 15.05.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 15.05.2017

Feiern am Rheinufer

Mainz, Wochenende, 12.05.2017 - 14.05.2017 - Das warme Wetter hat am Wochenende viele Menschen an das Mainzer Rheinufer gelockt und auch zu einigen Polizeieinsätzen geführt. Bereits am Freitagabend wurden insgesamt 4 kleinere Auseinandersetzungen gemeldet, bei welchen es zu Körperverletzungen gekommen sein soll. Jedoch konnten die Einsatzkräfte mal keinen Verletzten finden, oder der Täter hatte bereits das Weite gesucht. Laute Musik und der Hinweis auf Alkoholkonsum war ebenfalls Anlass von einigen, wenigen Beschwerden. Ein  Mitteiler wies auf möglichen Drogenkonsum hin. Ein großes Problem stelle auch die Verursachung von Müll dar. Viele Feiernde ließen ihre Reste einfach an Ort und Stelle liegen. Die Polizeiinspektion Mainz 1 verstärkte am Samstagabend die Präsenz und wies bereits im Vorfeld auf die Einhaltung der bekannten Regeln zu Lärm, Grillen und Umgang mit Müll hin. Eine angebliche Schlägerei gegen 23:55 Uhr, zwischen 15 Personen konnte nicht verifiziert werden, da durch die Einsatzkräfte keine Beteiligten angetroffen wurden. Gemeinsam mit dem Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Mainz wird die Polizei Mainz zukünftig weitere Präsenzmaßnahmen abstimmen.

Alkoholisierter Autofahrer versorgt sich mit Bier

Mainz, Sonntag, 14.05.2017, 20:00 Uhr - Ein Polizeibeamter aus Hessen befährt auf dem Nachhauseweg die Schiersteiner Brücke und stellte einen "Schlangenlinien" fahrenden PKW vor sich fest. In der Annahme, dass der Fahrer alkoholisiert sei, verständigt er die Polizei Mainz und folgt dem PKW weiter. Dessen Fahrer verlässt die Autobahn an der Anschlussstelle Laubenheim und fährt auf direktem Weg zur nächsten Tankstelle. Dort parkt er sein Auto, begibt sich in den Verkaufsraum und versorgt sich mit Bier. Beim Verlassen der Tankstelle wird er dann einer Kontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergibt kurz darauf einen Wert von 1,99 Promille. Die Folge ist eine Blutentnahme, die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel und des Führerscheins, sowie das Einleiten eines Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 
Regionale Werbung
Banner