Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Informative SPD-Ortsverein-Jahreshauptversammlung
E-Mail PDF

Informative SPD-Ortsverein-Jahreshauptversammlung

Einstimmige Wiederwahl von Parteichef Rainer Schuster

Bei der turnusmäßigen SPD-Jahreshauptversammlung des Ortsverein Kastel/Amöneburg am 17. Mai im Kasteler Bürgerhaus, stand neben der Neuwahl des Vorstandes, auch die erfolgreiche Kommunalpolitik im Fokus.

Viel Zuversicht herrschte vordergründig für angepeilte Ziele. Dazu gehört, auch mit dem Kandidaten Simon Rottloff, den Wahlkreis Wiesbaden direkt zu gewinnen.

AKK Stadtrat Rainer Schuster stellte fest: Politik sei kein Wunschkonzert, die Parteienlandschaft habe sich geändert. Die Wählerzeiten mit 100%iger Verantwortung für eine Partei sind nicht mehr gefragt.

Bürgerinitiativen seien im Stadtteil stark vertreten. Sie tragen zum Aufbau eines Stimmungsfeldes bei, aus dem die Partei schöpfen könne.

Die SPD habe dafür gekämpft: „Das ist unsere Demokratie, die wir haben“, erläuterte Vorsitzender Schuster. Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel: „Man solle sich stärker nach Wiesbaden orientieren. Im Wiesbadener Rathaus spiele die Musik – dort werden die Entscheidungen getroffen.“

Der Kooperation im Wiesbadener Rathaus SPD-CDU-Grüne bleibe genügend Spielraum, daß jeder Partner für sich seine Prioritäten setzen kann, stellte Christa Gabriel fest.

Als Kasteler Ortsvorsteherin nahm sie wie folgt Stellung: Kastel stehe vor einem Aufbruch, mit einer Reihe von Projekten: Die Entwicklung in der Wiesbadener Straße. In dem Gebiet müsse für jeden etwas entstehen. Erster Bauabschnitt im Gelände Kies-Menz wurde vom Magistrat abgesegnet.

Hier wurde seitens der SPD angeregt, für Rettungseinsätze der DLRG eine Rampe vorzusehen, da im Notfall jede Minute zählt, um Menschenleben zu retten.

Die Umformung des Kastel Housing Terrains sei städtebaulich von Gewicht. Ein zentrales Thema werde, in 10 Jahren, das Entwicklungsgebiet Kastel Ostfeld sein. Im Planungs-Soll stehe auch das gemeinsame Bürgerhaus. Zur umstrittenen Kehrsatzung neige die Mehrheit des Ortsbeirates zu „Gehwegreinigung in Bürgerhand“ informierte Christa Gabriel.

Im Ortsbeirat wirke die SPD, als stärkste Fraktion in einem bewährten Bündnis mit dem AUF. Der Fraktionsvorsitzende Klaus Beuermann wies darauf hin, statt populistischer Schaufensteranträge werden Themen im Interesse der Bürger geschultert.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen 2018/19 hat der Ortsbeirat auf Initiative der SPD Fraktion, insgesamt 21 Schwerpunktthemen angemeldet. Hauptsächlich Investitionen in Schulen, hob Klaus Beuermann hervor. Auch die naturpädagogische Arbeit des Cyperus- und des Tierparks soll durch finanzielle Unterstützung, Planungssicherheit zur Fortführung ihrer Arbeit gewährleistet werden.

Vorstandsmitglied Rainer Meier konnte stolz vermerken, daß er in einem Jahr seit seinem Amtsantritt als Amöneburger Ortsvorsteher vieles zum Positiven bewegen konnte. Dazu zählen: Der Abenteuerspielplatz in der Nähe der Straße „Am Helgenpfad“ wird mit einem Spielgerät für Kleinkinder ausgestattet.

Die städtische Wohnbaugesellschaft GWW errichtet in der Wiesbadener Landstraße einen Wohnpark. Anstelle von 20 Altbauwohnungen entstünden 40 neue, das werde die Wohnkultur in Amöneburg aufwerten.

Mitte August werde auf dem „Opa-Plätzje“ genannten Geviert an der Dyckerhoff Straße ein Wochenmarkt mit 4 bis 5 rollenden Ständen präsentiert, an denen Brot, Fleisch, Obst und Backwaren angeboten werden.

Es sei eine Privatinitiative mit der Firma Dyckerhoff die nichts mit den von der Stadt ausgerichteten Märkten zu tun habe. Vorsitzender Rainer Schuster lobte diese Entwicklung zum Wohle der Amöneburger Bürger mit der engagierten Unterstützung der Ortsbeiratsmitglieder.

Der stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Gert-Uwe Mende pries die SPD als eine Partei der Bildung. Durch sozialpolitische Bildungsreformen seien für viele Menschen Türen aufgestoßen, die sonst verschlossen geblieben wären. Einen ausgeglichen Kassenbericht konnte Roland Kusch ausweisen. Auf Empfehlung vom Revisor Gerhard Gabriel wurde einstimmige Entlastung durch die Versammlung erteilt.

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Rainer Schuster, Stellvertreter Rosemarie Künz und Alexander Schwab, Kassierer Roland Kusch, Elke Stangl, Schriftführer Klaus Beuermann und Christa Gabriel, Beisitzer Günther Fritz, Josef Kübler, Rainer Meier, Karin Piluso und Harald Zuckmayer

Delegierte für den SPD Unterbezirksparteitag: Klaus Beuermann, Christa Gabriel, Josef Kübler, Rainer Meier, Rainer Schuster, Roland Kusch.

(Herbert Fostel) - Foto: Peter Stoiber

 
Regionale Werbung
Banner