Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 21.06.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 21.06.2017

Geschlagen und Geldbörse geraubt

Biebrich, Rudolf-Dyckerhoff-Straße, 20.06.2017, 22:15 Uhr - (He) Gestern Abend wurde der Auslieferfahrer eines Schnellrestaurants in der Rudolf-Dyckerhoff-Straße in Biebrich von einem unbekannten Täter überfallen und seiner Geldbörse beraubt. Der 25-Jährige hielt sich gegen 22:15 Uhr während einer Pause außerhalb seines Fahrzeuges auf. Als er wieder zu seinem PKW zurückkehrte, habe er überraschend von einem Unbekannten einen Schlag versetzt bekommen. Dieser sei dann mit der Geldbörse des Opfers geflüchtet. Zu dem Täter kann lediglich gesagt werden, dass er eine schwarze Hose getragen habe. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Räuber greifen Senior (80) im Treppenhaus an

Wiesbaden, Erbacher Straße, 20.06.2017, 14:00 Uhr - (He) Gestern Mittag griffen drei junge Täter in der Erbacher Straße einen 80-Jährigen an und versuchten ihn zu bestehlen. Einer der drei Täter konnte durch einen Zeugen an der Flucht gehindert und durch die Polizei festgenommen werden. Der Senior kam gegen 14:00 Uhr nach Hause und ging in das Treppenhaus. Augenscheinlich folgten die drei Täter ihrem Opfer und griffen es im Innern an. Ein Zeuge wurde auf den Vorfall aufmerksam, schaltete sich ein und konnte einen 16-Jährigen an der Flucht hindern. Dieser wurde hierbei leicht verletzt. Das zuvor entwendete Diebesgut konnte im Nachgang am Tatort aufgefunden werden. Ein Flüchtiger sei circa 20 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, dick und habe ein weißes T-Shirt getragen. Der Zweite sei ebenfalls circa 20 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlanker als sein Kompagnon und habe schwarze Kleidung getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner