Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
E-Mail PDF

Einfach nur traurig

Stellungnahme zum Brand auf dem Gonsenheimer Friedhof / Vorwürfe in den sozialen Medien „unfair und unangebracht“

Eine völlig zerstörte Toilettenanlage, dazu ein ausgebrannter Motorroller und ein verkohlter Kanister: Seit dem frühen Samstag Nachmittag kursieren die Bilder eines Feuers in den öffentlichen Toiletten auf dem Friedhof in Gonsenheim durch die sozialen Medien.

Für den Wirtschaftsbetrieb als Eigentümer der städtischen Begräbnisstätten ein doppelter Schock. Vandalismus und Diebstähle machen leider auch vor den Mainzer Friedhöfen nicht mehr halt. Und das ist traurig.

"Das gilt aber auch für die unfairen und unangebrachten Vorwürfe in den sozialen Netzwerken“, so die Vorstandsvorsitzende des Wirtschaftsbetriebs. Dort wird dem Unternehmen vorgeworfen, unprofessionell und dilletantisch zu arbeiten. Weiter wird unterstellt, daß das Feuer tage-, wenn nicht sogar wochenlang unbemerkt geblieben sei.

Dazu gibt es von Seiten des Wirtschaftsbetriebs folgende Stellungnahme:

• Die Toilettenanlage auf dem Friedhof in Gonsenheim wird täglich von den
Mitarbeitern des Wirtschaftsbetriebs gereinigt. Das letzte Mal war das am
Freitag, 14. Juli 2017, vormittags der Fall.
• Als der Friedhofswärter in Gonsenheim am Freitag, 14. Juli 2017 gegen 14.00 Uhr Feierabend gemacht hat, waren die Räume noch unbeschädigt.
• Die Mobilfunknummer, die nicht zu erreichen gewesen sein soll, gehört dem Diensthandy des zuständigen Friedhofswärter, der am Samstag frei hatte.
• Polizei und Feuerwehr wurden von einem Friedhofsbesucher informiert. Nach den ersten Spurensicherungen wurde die Toilette für weitere Untersuchungen versiegelt. Erst wenn diese abgeschlossen sind, kann sich der Wirtschaftsbetrieb ein exaktes Bild der Schäden machen und ob, wann und wie sie behoben werden können.
• Als Ersatz wurden bereits zwei mobile Toilettenanlagen angefordert und sollen noch im Lauf der ersten Wochenhälfte installiert werden.
• Die städtischen Friedhöfe sind nachts, an den Wochenenden und an Feiertagen nicht besetzt. Eine telefonische Bereitschaft für Polizei und / oder sonstige Einsatzkräfte ist aber gewährleistet.
• Der Wirtschaftsbetrieb Mainz ist mit Polizei und Feuerwehr in Kontakt und wird
Anzeige gegen unbekannt stellen.
• Für Fragen zu den weiteren Ermittlungen sind Polizei und Feuerwehr zuständig.

 
Regionale Werbung