Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 17.07.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 17.07.2017

Drogenbesteck im Spielplatzbereich

Gonsenheim, Elsa-Brandström-Straße, Samstag, 15.07.2017, 12:16 Uhr, bis 13:45 Uhr:

Im Bereich des Spielplatzes in der Elsa-Brandström-Straße fand ein Kind Drogenbesteck. Der Polizei wurde gemeldet, dass ein 10-jähriges Kind in der Nähe des Bolzplatzes Spritzen und einen gebogenen Löffel fand und seiner Mutter zeigte. Die Beamten stellten fest, dass es sich hierbei um Drogenbesteck handelte und entsorgten dieses fachgerecht. Weitere ähnliche Gegenstände konnten bei einer Absuche des Spielplatzbereiches nicht aufgefunden werden. Weiterhin wurden alle anwesenden Kinder darauf hingewiesen, solche Fundsachen niemals anzufassen, sondern sofort die Eltern zu informieren. Die Polizei weist daraufhin,  Kinder über Drogen(-besteck)funde auf Spielflächen zu sensibilisieren. Allein die Berührung solcher kann für Kinder schwere Folgen haben.

Drogenkriminalität - Kontrollen im Stadtgebiet Mainz

Mainz, Am 15.07.2017 und am 16.07.2017 führte die Kriminalpolizei mit Sonderstreifen Kontrollen bei Tanzveranstaltungen im Bereich Planke Nord und der Halle 45 mit zivilen Kräften durch. Insgesamt wurden 38 Personen näher überprüft, 15 davon mit polizeilichen Erkenntnissen. Von den 36 Personen wurden 34 durchsucht. Das Ergebnis waren 15 Strafanzeigen: 6 Strafanzeigen wegen Besitz/Erwerb von Marihuana, 3 Strafanzeigen wegen Besitz/Erwerb von Haschisch, weitere 6 wegen Besitz/Erwerb von Trips LSD, Amphetamin, MDMA, Ecstasy und Marihuana in unterschiedlicher Zusammensetzung. Außerdem gab es eine Anzeige wegen eines vermutlich gestohlenen Fahrrades. Es wurde sichergestellt. Neben dem Fahrrad wurden noch 8 Handys sichergestellt und in die Sachfahndung aufgenommen. Im Bereich der Parkanlage in der Kaiserstraße wurde eine Gruppe bekannter Betäubungsmittelkonsumenten festgestellt und kontrolliert. Hier wurden zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz geahndet. Außerdem verhinderten die Beamten eine Trunkenheitsfahrt durch die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels: Am Zollhafen stellten sie am 15.07.2017, 19:45 Uhr, vier junge Männer in einem PKW auf dem Parkplatz vor der Planke Nord fest, die laute Musik hörten und Wein im Fahrzeug konsumieren. Der Fahrer und die Insassen wirken alkoholisiert. Es roch stark nach Atemalkohol, die Bindehäute des Fahrers waren gerötet. Präventiv stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher. Die jungen Leute diskutierten dabei länger mit den Beamten über diese Maßnahme.

Aufmerksame Zeugin meldet verdächtige Personen - Drogen gefunden

Mainz, An der Goldgrube, An der Goldgrube, 16.07.2017, 21:46 Uhr: Eine Zeugin verständigte gestern Abend über Notruf die Polizei, weil sich an einem Haus in der Straße "An der Goldgrube" drei verdächtige junge Männer aufhielten. Diese seien keine Anwohner und würden sich verdächtig verhalten. Sie vermutete, dass die drei mit Drogenkriminalität zu tun haben. Vor Ort konnte die Polizei drei Heranwachsende, 18, 19, 20 Jahre alt, in einem silbernen Fahrzeug sitzend antreffen. Im Fahrzeug roch es süßlich, vermutlich nach Marihuana. Bei der Durchsuchung konnte eine in Alufolie gewickelte grüne pflanzliche Substanz, vermutlich Marihuana, neben der Beifahrertür aufgefunden werden. Ein hinzugezogener Rauschgifthund durchsuchte nochmals den Wagen, aber es konnten keine weiteren Substanzen aufgefunden werden. Die vor Ort befindlichen Personen wurden als Beschuldigte belehrt. Die Beschuldigten verweigerten vor Ort jegliche Angaben. Aufgrund des Verdachtes der Fahruntüchtigkeit infolge von Drogenkonsum wurde dem Fahrer ein freiwilliger Mahsan-Test angeboten, den er ablehnte. Der Fahrzeugschlüssel wurde vor Ort präventiv sichergestellt.

 
Regionale Werbung
Banner