Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 11.08.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 11.08.2017

Radfahrer schwer verletzt

Biebrich, Rheingaustraße, Freitag, 11.08.2017, 01:33 Uhr - (fs) Ein Verkehrsunfall, bei dem ein 17 - jähriger Jugendlicher einen Radfahrer erfasst und schwer verletzt hat, ereignete sich heute Nacht auf der Rheingaustraße in Biebrich. Der auf der Rheingaustraße fahrende Jugendliche verlor bei der Rückwärtsfahrt die Kontrolle über das Fahrzeug. Daraufhin befuhr er, mit dem Opel-Corsa seiner Mutter, welchen er zuvor in seinen Besitz gebracht hatte, den südlichen Gehweg und Streifte entlang einer Mauer. Dort erfasste er einen Radfahrer, wobei dieser schwer verletzt wurde. Nach der Kollision setzte der Jugendliche die Fahrt in Richtung Schierstein fort, wo er erneut die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und letztlich mit einer Hauswand kollidierte. Der zunächst geflüchtete Jugendliche konnte durch eine Polizeistreife in der Nähe des Unfallortes angetroffen werden. Der Radfahrer wurde zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der durch die Unfallschäden entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Getunten Audi aus dem Verkehr gezogen

Mainz, Donnerstag, 10.08.2017, 17:30 Uhr - Im Rahmen der Kontrolle eines getunten Audi A6 in der Emy-Roeder-Straße in der Mainzer Oberstadt, konnten die Polizeibeamten derartige Veränderungen an dem PKW feststellen, dass die Weiterfahrt untersagt werden musste. Unter anderem waren die vorderen Seitenscheiben illegaler Weise mit Tönungsfolie beklebt, an den hinteren Tönungsfolien auf den Scheiben fehlte die Zulassung und für die angebrachten Distanzscheiben zur Spurverbreiterung lag keine Eintragung oder Erlaubnis vor. Dies alles führte zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und der Untersagung der Weiterfahrt. Nachdem der 46-jährige Fahrzeugführer aus Heidesheim alle Scheibenfolie noch vor Ort entfernte, wurde ihm zumindest der direkte Weg mit dem Fahrzeug in eine technische Prüfungsanstalt erlaubt. Der Fahrzeugführer zeigte sich einsichtig und gab den Verstoß zu.

Unbegleitetes Fahren mit 17

Gonsenheimn, An der Krimm, Donnerstag, 10.08.2017, 21:57 Uhr - Am späten Donnerstagabend wurde ein 17-jähiger Renaultfahrer in der Straße An der Krimm in Gonsenheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er konnte eine abgeschlossene Prüfung für "begleitetes Fahren" nachweisen. Der einzige Mitfahrer in dem PKW war jedoch ein 13-jähriger Junge und erfüllte somit nicht die Voraussetzung für den vorgeschriebenen Begleiter. Dieser muss mindestens 30 Jahre alt sein, seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B (früher: Klasse 3) besitzen und darf nicht mehr als einen Punkt im Fahreignungsregister haben. Dazu darf der Begleiter nicht unter Drogeneinfluss stehen und muss sich an die 0,5 Promillegrenze für Alkohol halten. Darüber hinaus muss der Begleiter als Begleitperson in der Prüfbescheinigung eingetragen sein. Die Mutter des 17-jährigen wusste Bescheid, dass ihr Sohn das Fahrzeug alleine führte. Sie gab an, dass der junge Mann lediglich in der Gegend einen Parkplatz suchen sollte. Das Fahren ohne Begleitperson stellt einen schweren Verkehrsverstoß dar und führt zu Bußgeldern. Ferner kann die der Fahrerlaubnis für die Klasse B widerrufen werden.

 
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Heißen Teig­waren "Teig­waren", weil sie vorher Teig waren?

Banner