Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 15.08.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 15.08.2017

Erneute Kontrollen zur Bekämpfung von Rauschgiftkriminalität

Mainz, Montag, 14.08.2017, 15:30 bis 21:30 Uhr - Am Montag führte die Kriminaldirektion Mainz erneut schwerpunktmäßig Kontrollen im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes, der Grün- und Parkanlage in der Kaiserstraße, im Bleichenviertel sowie am Rheinufer durch. Insgesamt wurden hierbei 131 Personen kontrolliert, von denen 50 polizeiliche Erkenntnisse im Bereich BTM- und Körperverletzungsdelikten hatten. 4 Personen davon waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Es wurden 12 Anzeigen wegen Besitzes oder Erwerbs von Betäubungsmitteln  gefertigt. Zudem wurden drei Verstöße gegen das Waffengesetz, Mitführen von Einhandmessern, festgestellt. Bei einer Person besteht der Verdacht des illegalen Aufenthaltes. Zwei Personen führten Fahrräder mit sich, die als gestohlen gemeldet waren. Die Ermittlungen dauern an. Die Kontrollen wurden mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei durchgeführt.

31 Handy-Verstöße bei Verkehrskontrollen

Mainz, Montag, 14.08.2017, 12:30 Uhr, bis 16:30 Uhr - Die Polizei Lerchenberg hat mit unterstützenden Kräften der Bereitschaftspolizei am Montag zwischen 12:30 Uhr und 16:30 Uhr Verkehrskontrollen des Straßenverkehrs mit schwerpunktmäßiger Betrachtung der Handyverstöße durchgeführt. Die Kontrollen fanden mit Zivilfahrzeugen und ziviler Kleidung statt, sowohl stationär als auch mobil im ganzen Dienstgebiet. Insgesamt mussten 31 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Nutzung eines Mobiltelefons gefertigt werden. Ferner wurden zwei Barverwarnungen aufgrund von Gurtverstößen ausgesprochen. Die Nutzung eines Mobiltelefons als Führer eines Kraftfahrzeuges wird mit einem Bußgeld in Höhe von 60 EUR, sowie einem Punkt im Fahreignungsregister geahndet.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Polarbären sind sehr gut Jäger. Aber die freßen nie Pinguine. Warum nicht?
- Polarbären leben am Nordpol und Pinguine am Südpol.

Banner

Neueste Nachrichten